Stromrechner 2022

Mit Stromrechner Verbrauch & passenden Tarif ermitteln

Unser Stromrechner hilft Ihnen dabei, Ihren Wunschtarif zu finden. In unserem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie unseren Stromrechner in nur 4 Schritten nutzen können, wie Ihr Energieverbrauch bestimmt wird und worauf es bei einem erfolgreichen Stromvergleich ankommt. Dabei gehen wir zudem detailliert auf Preisgarantien, Vertragslaufzeiten und sonstige Konditionen ein. Unser Stromrechner hilft Ihnen auf diese Weise, mit möglichst wenig Aufwand zu Ihrem Wunschtarif zu finden und von dauerhaft günstigeren Konditionen zu profitieren.

Stromrechner 2022 - Verbrauch ermitteln & Tarif berechnen

Die Vorteile eines Stromrechners:

  • Kostenloser Stromtarif-Vergleich
  • Reduzierung der Stromkosten
  • Unabhängiger Anbietervergleich
  • Garantiert kostenlos

Welche Vorteile bietet der Stromrechner?

Der Strompreis ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Gestiegene Steuern, aber vor allem auch geopolitische Faktoren, haben zu diesem Anstieg geführt, der private Haushalte in Deutschland vor eine große finanzielle Herausforderung stellt. Hat eine Kilowattstunde Strom in 2021 im Schnitt noch 32,16 Cent gekostet, sind es in 2022 ganze 34,64 Cent. Die Preistendenz ist weiterhin steigend - Verbraucher müssen sich also auch in Zukunft auf steigende Strompreise einstellen. 

Ein Blick auf die letzte Stromrechnung weckt deshalb in vielen Verbraucher den Wunsch, einen Tarif mit einem niedrigeren Strompreis zu finden. Auch bei dem generell gestiegenen Preisniveau gibt es durchaus noch günstige Tarife - es gilt sie nur zu finden. Der Stromvergleich wird jedoch durch das große Tarifangebot stark erschwert. In der Bundesrepublik gibt es derzeit weit über 1000 Stromanbieter. 

Unser Stromvergleich kann Ihnen bei Ihrem Wechsel zu einem günstigeren Versorger helfen: Unser Tool macht den Vergleich der Tarife verschiedener Stromanbieter möglichst einfach. Im Idealfall bezieht Ihr Haushalt seinen Strom dadurch in Zukunft zu einem günstigeren Preis und Sie können an Ihren Stromkosten sparen. Dies gibt Ihnen mehr finanzielle Flexibilität für andere Ausgaben. 

So funktioniert der Stromrechner 2022

Wir vergleichen für Sie nach Ihren Kriterien die Tarife hunderter Stromanbieter und bei Bedarf auch Gasanbieter mithilfe des Gasrechners. Im Idealfall finden Sie auf diese Weise einen passenden Tarif, mit dem Sie dauerhaft sparen können. Die Chancen, einen solchen Tarif zu finden, sind mit unserem Rechner vergleichsweise hoch - unser Vergleichstool erleichtert es deutlich, einen passenden Energie-Tarif zu finden. Auf diese Weise bleibt Ihnen einiges an Aufwand erspart.

Dieser Vergleich mit unserem Tool ist besonders benutzerfreundlich und in nur 4 Schritten möglich. Im Folgenden haben wir die notwendigen Schritte noch einmal genauer zusammengefasst, um Ihnen einen ersten Überblick über den Suchlauf zu ermöglichen. 

Schritt 1 - Stromrechner aufrufen und Suchkriterien festlegen

Ihren Stromvergleich können Sie starten, indem Sie unseren Stromrechner aufrufen und Ihre individuellen Suchkriterien eingeben. Zum Beispiel können Sie die folgenden Informationen hinterlegen:

  • Die gewünschte Stromart: Unser Vergleichstool ermöglicht es Ihnen, anzugeben, mit welcher Stromart Sie beliefert werden möchten. Möglich sind zum Beispiel Öko-Strom aus nachhaltigen Energiequellen und auf konventionellen Wegen gewonnene Energie. 
  • Die Höhe Ihres Energieverbrauchs: Die genauen Kosten für Ihre Stromversorgung lassen sich nur berechnen, wenn Ihr Energieverbrauch bekannt ist. Für diese Angabe können Sie sich an Ihrer letzten Stromrechnung orientieren oder unsere Richtwerte weiter unten nutzen. 
  • Ihr Wohnort: Welche Tarife für Sie zugänglich sind, hängt davon ab, welche Stromanbieter Ihr Wohngebiet beliefern. Dies unterscheidet sich regional teils stark. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie Ihren Wohnort stets korrekt angeben. 
  • Die gewünschte Vertragslaufzeit: Stromanbieter binden ihre Kunden an bestimmte Vertragslaufzeiten, die sich zwischen den Versorgern teils sehr unterscheiden. Haben Sie Präferenzen hinsichtlich der gewünschten Vertragslaufzeit, können Sie diese bei Ihrer Suche angeben. 
  • Eventuell gewünschte Extra-Leistungen: Manche Stromanbieter bieten spezielle Extra-Leistungen an, wie etwa eine Prämie bei einem Versorgerwechsel oder eine Garantie darauf, den günstigsten Strompreis am Markt zu bieten. 
  • Die gewünschte Sortierung der Suchergebnisse: Die Ergebnisse, die Ihnen bei Ihrer Suche angezeigt werden, können Sie auf verschiedene Arten sortieren lassen. Möglich ist zum Beispiel, sich die Ergebnisse in der Reihenfolge ihrer Beliebtheit anzeigen zu lassen oder in aufsteigender Reihenfolge hinsichtlich des Preisniveaus.

Die Eingabe dieser Kriterien ermöglicht einen individualisierten Stromvergleich. Die Chancen, einen passenden Versorger zu finden, sind bei einer genauen Angabe entsprechend hoch. Unser Tool ermöglicht es Ihnen auf diese Weise, Strom innerhalb von wenigen Minuten unverbindlich, unabhängig und zuverlässig zu vergleichen.

Schritt 2 - Stromanbieter vergleichen und Wahl treffen

Haben Sie die Suche nach dem besten Stromtarif mit Ihrem persönlichen Suchkriterien gestartet, können Sie im nächsten Schritt die Liste der verfügbaren Stromangebote für einen Vergleich nutzen.

Ihr Stromvergleich läuft dabei sehr individualisiert ab - Sie allein entscheiden, nach welchen Kriterien Sie vergleichen und welche Tarife Sie sich genauer anschauen möchten.

Haben Sie ein Stromangebot gefunden, das Ihren Kriterien entspricht und mit dem Sie besonders viel sparen können, können Sie sich die Angebotsdetails noch einmal genauer auf der Website des Stromanbieters ansehen: Mit nur einem Klick auf den von uns bereitgestellten Link gelangen Sie auf die entsprechende Web-Page.

Schritt 3 - Persönliche Daten eingeben und Vertrag abschließen

Haben Sie sich von einem Versorger überzeugen lassen, können Sie zur Vertragsunterzeichnung übergehen und zum neuen Stromversorger wechseln. Dies erfolgt direkt auf der Website des Versorgers, von dem Sie zukünftig Strom beziehen möchten.

Für den Abschluss Ihres neuen Vertrags benötigen Sie in der Regel die folgenden Angaben:

  • Zählernummer, 
  • Adresse,
  • geschätzter jährlicher Energieverbrauch,
  • Details zu Ihrer Person sowie
  • Kontoverbindung.

Mit Abschluss des Vertrags für Ihren neuen Stromtarif geben Sie in der Regel Ihr Einverständnis für das SEPA-Lastschriftverfahren, mit dem Ihr Stromabschlag eingezogen wird. Die Stromzahlungen werden natürlich erst dann fällig, wenn Sie anfangen, Strom vom Versorger beziehen. Meist vergehen zwischen der Vertragsunterzeichnung und diesem Zeitpunkt jedoch einige Wochen. 

Wie läuft die Kündigung beim bisherigen Stromanbieter ab?

Die Kündigung Ihres alten Stromanbieters übernimmt in der Regel Ihr neuer Stromversorger. Hier besteht sogar eine gesetzliche Pflicht, die Versorger dazu anhält, die Kündigung beim alten Stromversorger für Neukunden zu übernehmen. 

In einigen Fällen sollten Sie die Kündigung jedoch am besten eigenständig in die Wege leiten. Dies trifft vor allem dann zu, wenn Sie ein Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen möchten. Ein solches Recht steht Ihnen zum Beispiel nach einer Preiserhöhung zu oder in dem Fall, dass Sie an einen neuen Wohnort ziehen, an dem Ihr bisheriger Versorger keinen Strom zur Verfügung stellen kann. In diesen und weiteren Fällen haben Sie das Recht auf eine verkürzte Kündigungsfrist. Diese können Sie jedoch nur innerhalb von zwei Wochen wahrnehmen, weshalb es sich empfiehlt, die Kündigung bei einem solchen Wechsel selbst vorzunehmen. 

Schritt 4 - Ab dem Vertragsbeginn günstigen Strom beziehen

Haben Sie bei Ihrem Stromvergleich einen günstigen Stromanbieter gefunden und einen Vertrag mit einem neuen Versorger abgeschlossen, müssen Sie nun nur noch warten, bis Ihr bisheriger Stromtarif ausläuft und Ihr neuer Versorger die Stromversorgung startet.

Ab diesem Zeitpunkt können Sie von den Vorteilen des neuen Vertrags profitieren und im Idealfall langfristig Kosten sparen. Bis zum Beginn des neuen Liefervertrags beziehen Sie Ihre Energie wie gewohnt vom bisherigen Versorger. Ein Grund zur Sorge, durch einen Fehler bei der Kündigung zeitweise ohne Strom dazustehen, besteht nicht - im Notfall springt der örtliche Grundversorger ein und übernimmt Ihre Stromversorgung.

Wie kann ich mit dem Stromrechner meinen Verbrauch bestimmen?

Für einen möglichst aussagekräftigen Stromvergleich ist es wichtig, dass Sie Ihren Energieverbrauch möglichst korrekt angeben. Liegt dieser vor, können Sie sich bei Ihrem Energieverbrauch an der letzten Abrechnung orientieren. Auf dieser ist in der Regel angegeben, wie viel Strom Sie im letzten Abrechnungszeitraum verbraucht haben. Schließen Sie Ihren ersten Stromtarif ab, können Sie Ihren jährlichen Verbrauch wie folgt berechnen:

(Wohnfläche in Quadratmetern * 9 Kilowattstunden) + (Anzahl der zusammenlebenden Personen * 200 Kilowattstunden) + (Anzahl der genutzten Elektrogeräte + 200 kWh) 

Aus dieser Berechnung ergibt sich der jährliche Stromverbrauch für den gesamten Haushalt. Es sollte jedoch beachtet werden, dass sich der tatsächliche Stromverbrauch von diesem Richtwert unterscheiden kann. Folgende Faktoren sind zum Beispiel entscheidend für die Höhe des Verbrauchs:

  • die Energieeffizienzklasse der genutzten Elektrogeräte,
  • das Nutzverhalten sowie
  • die Qualität der Wärmeisolierung, sofern elektrisch geheizt wird. 

Am verlässlichsten ist somit immer der Stromverbrauch, der Ihnen im letzten Abrechnungszeitraum in Rechnung gestellt wurde. Richtwerte sollten nach Möglichkeit nur dann genutzt werden, wenn noch keine Abrechnung vorliegt. 

Sind Sie für Ihren Stromvergleich auf Richtwerte angewiesen, können Sie sich alternativ zur Berechnung mit der oben angegebenen Formel an der folgenden Tabelle orientieren:

Anzahl der im Haushalt lebenden Personen Verbrauch pro Jahr in Kilowattstunden
1 Person 2.300 kWh
2 Personen 3.000 kWh
3 Personen 3.500 kWh
4 Personen 4.000 kWh
5 Personen 5.000 kWh

Die angegebenen Werte beziehen sich auf den durchschnittlichen Stromverbrauch bei diesen Haushaltsgrößen. Erhoben wurden diese Daten durch CO2online.com.

Wobei kommt es bei einem erfolgreichen Stromrechner Vergleich an?

Für einen möglichst erfolgreichen Stromvergleich ist es entscheidend, einige wichtige Begriffe rund um Online-Stromtarife zu kennen. Nur so wissen Sie wirklich genau, auf was Sie sich bei einem bestimmten Versorger einlassen. Gute Kenntnisse in diesem Bereich ermöglichen zudem einen sehr personalisierten Stromvergleich, der mit größerer Wahrscheinlichkeit zum Erfolg führt.

Preisgarantie

Preisgarantien garantieren Verbrauchern, dass der Strompreis innerhalb eines festgelegten Zeitraums nicht angehoben wird. Bei einer vollständigen Preisgarantie gilt dies für den gesamten Strompreis, jedoch nicht für die staatliche Strom- und Mehrwertsteuern. Steigen letztere, kann somit auch Ihr Strompreis trotz Preisgarantie steigen.

Verträge mit einer eingeschränkten Preisgarantie sind deutlich verbreiteter. Bei dieser Art von Preisgarantie kann der Strompreis nur dann erhöht werden, wenn sich Mehrwert- oder Stromsteuer sowie staatliche Abgaben und Umlagen erhöhen. Ob der Preis dann auch tatsächlich erhöht wird, liegt jedoch im Ermessen des Versorgers.

Preisgarantien jeglicher Art sind meist auf das erste Vertragsjahr beschränkt. Jedoch werden die meisten Stromtarife für mindestens zwei Jahre abgeschlossen. Es kann dann der Fall eintreten, dass im zweiten Jahr der Strompreis deutlich teurer ist als im ersten Jahr. Kommt es zu dieser Situation, können Sie zwar von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Ärgerlich ist dies aber trotzdem oft, weil dann ein neuer Versorger gesucht werden muss. 

Vertragslaufzeiten

Die Vertragslaufzeit ist bei einem Stromvergleich ein weiteres entscheidendes Kriterium. Faire Tarife von zeitgemäßen Versorgern binden ihre Kunden für maximal zwei Jahre. Alles, was darüber hinausgeht, ist nicht mehr verbraucherfreundlich. Online-Tarife sind oft auch mit einer Vertragslaufzeit von nur einem Jahr verfügbar. Solche Tarifangebote sind jedoch häufig deutlich teurer. 

Bevor Sie sich für einen neuen Anbieter entscheiden, sollten Sie deshalb gut überlegen, wie Ihre Präferenzen hinsichtlich der Vertragslaufzeit aussehen. Haben Sie sich hierüber Klarheit verschafft, können Sie gezielter vergleichen und finden mit einer höheren Wahrscheinlichkeit zu einem individuell passenden Tarif. 

Kündigungsfrist

Die Kündigungsfrist gibt an, wie weit im Voraus Ihre Kündigung beim Stromversorger eingehen muss, um zu einem bestimmten Zeitpunkt rechtskräftig zu werden. Diese Frist variiert von Anbieter zu Anbieter und sollte deshalb immer individuell überprüft werden. Generell gilt: Erfolgt eine Kündigung nicht fristgerecht, verlängert sich der Stromvertrag automatisch. In vielen Fällen ist diese Verlängerung dann so lang wie die ursprüngliche Mindestvertragslaufzeit - ein potentiell sehr langer Zeitraum, den es mit einer fristgerechten Kündigung zu vermeiden gilt. 

Grundversorger haben in der Regel eine besonders kurze Kündigungsfrist von nur zwei Wochen. Dies stellt einen großen Vorteil dieser Anbieter dar, jedoch ist der Strompreis bei den Grundversorgern meist auch vergleichsweise hoch. Die Kündigungsfristen bei privaten Anbietern sind zwar meist länger. Jedoch gibt es auch in diesem Bereich Tarifangebote mit vergleichsweise kurzen Fristen. Eine Frist von ca. 6 Wochen ist bei privaten Anbietern üblich.

Bei vielen Versorgern unterscheidet sich die Kündigungsfrist zudem zwischen dem ersten und dem zweiten Vertragsjahr. Auch hier gilt es, den Stromvertrag genau durchzugehen und sich bei einem Stromvergleich über die genauen Konditionen eine Übersicht zu verschaffen. 

Beachten sollten Sie auch, dass Ihnen in bestimmten Fällen ein Sonderkündigungsrecht zusteht. Dies geht mit einer verkürzten Kündigungsfrist einher und ermöglicht Ihnen somit ein zusätzliches Maß an Flexibilität. In den meisten Fällen steht Verbrauchern ein solches Sonderkündigungsrecht infolge eines Umzugs oder einer außerordentlichen Preiserhöhung zu. Dann gilt eine Kündigungsfrist von zwei Wochen.

Sofortbonus

Einige Anbieter versuchen, Verbraucher mit einem Sofortbonus von einem Wechsel des Versorgers zu überzeugen. Dieser wird in der Regel zwei bis drei Monate nach dem vollzogenen Wechsel ausgezahlt oder in Form einer Sachprämie verschickt. 

Prämien und Boni sind für viele Verbraucher sehr attraktiv, jedoch sollte bei einem Stromvergleich trotzdem darauf geachtet werden, dass der Tarif gute Konditionen anbietet. Bei vielen Stromangeboten, die mit einem Sofortbonus werben, handelt es sich jedoch nicht um besonders günstige Tarife - von solchen Stromtarifen ist deshalb eher abzuraten.

FAQ - Häufige Fragen zum Stromrechner

Ein Stromvergleich mit unserem Tool ermöglicht es Ihnen, im Vergleich zu einer manuellen Suche deutlich einfacher zu  einem günstigen Stromanbieter zu finden. Die Ergebnisse des Rechners können Sie individuell vergleichen und sich dann für das Stromangebot entscheiden, das Ihnen am meisten zusagt. 

Die Suchergebnisse können Sie zudem nach Ihren persönlichen Kriterien sortieren: Ist Ihnen bei Ihrem Strom-Vergleich der Preis besonders wichtig und Sie suchen deswegen nach einem besonders günstigen Stromtarif? Soll es ein besonders nachhaltiger Tarif sein? Personalisierte Sortierungen ermöglichen Ihnen einen besonders schnellen Vergleich zwischen den verschiedenen Angeboten.

Der Stromanbieter-Vergleich mit unserem Tool macht zudem den Anbieterwechsel besonders einfach: Alle Formalitäten rund um den Wechsel übernimmt Ihr neuer Stromversorger. Das Wechseln des Anbieters ist für Sie also mit dem geringstmöglichen Aufwand verbunden.

Unser Stromvergleich vergleicht die Angebote hunderter Versorger für Sie. Der Vergleich orientiert sich dabei an den Suchkriterien, die von Ihnen angegeben wurden. Suchen Sie zum Beispiel einen alternativen Stromanbieter, der mit Ökostrom arbeitet, ist der Stromvergleich entsprechend ausgerichtet. Auch vergleichen wir für Sie spezielle Tarifarten, wie etwa Stromtarife für E-Autos. Ein besonderes Augenmerk richten wir bei unserem Vergleich immer auf das Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Ergebnisse sind standardmäßig so sortiert, dass Ihnen bei gleicher Leistung das günstigste Angebot als erstes angezeigt wird.

Die Ergebnisse des Stromrechners können Sie so filtern, dass nur Angebote mit Strom aus erneuerbaren Energien angezeigt werden. Zu einem günstigen Stromanbieter können Sie auch in diesem Bereich wechseln. Gleichzeitig helfen Sie dabei, den globalen CO2-Ausstoß zu reduzieren, indem Sie Ihre persönlichen CO2-Emissionen möglichst gering halten. 

Interessieren Sie sich für einen “grünen” Tarif, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass der Versorger unabhängig zertifiziert ist. Dies stellt sicher, dass die Umwelt von Ihrem Wechsel zur Versorgung mit nachhaltiger Energie auch tatsächlich profitiert. Empfehlenswert sind zum Beispiel TÜV-geprüfte Tarife oder solche, die mit dem Ok-Power Siegel ausgezeichnet sind. Auch Angebote, die durch die Stiftung Warentest als nachhaltig empfohlen sind, sind seriös.

Um einen optimal zugeschnittenen günstigen Stromtarif zu finden, sollten möglichst genaue Daten zum eigenen durchschnittlichen Stromverbrauch zur Verfügung stehen. Nur dann kann mit dem Stromrechner ein Angebot gefunden werden, welches wirklich günstig ist. Die Kosten von Stromtarifen hängen unter anderem vom Verbrauch ab. Für die geringen Mengen an Strom, die ein Single-Haushalt benötigt, sind zum Beispiel ganz andere Tarife empfehlenswert als für ein Mehrfamilienhaus. 

In unserem Ratgeber finden Sie eine Formel, mit der der zu erwartende Stromverbrauch berechnet werden kann. Auch haben wir eine Tabelle mit Richtwerten für den Stromverbrauch verschiedener Arten von Haushalten zusammengestellt. Diese beiden Tools helfen Ihnen dabei, Ihren Stromverbrauch im Vorhinein zu berechnen und zu einem optimal geeigneten neuen Stromanbieter zu wechseln.

Durch die stetig steigenden Strompreise in den letzten Jahren und dem wachsenden Umweltbewusstsein sind viele Menschen auf der Suche nach einer Möglichkeit, ihren Stromverbrauch zu reduzieren. Dies spart Kosten und schont gleichzeitig die Umwelt. 

Entscheidend für die jährlichen Stromkosten sind zum einen Faktoren, die in der Regel nicht in der Kontrolle von Verbrauchern liegen. In diese Kategorie fällt zum Beispiel die Qualität der Wärmeisolation. Aber auch das Nutzverhalten hat einen großen Einfluss auf den Stromverbrauch. Einzelne Geräte, die viel Energie verbrauchen, können dazu führen, dass die letzte Stromrechnung unverhältnismäßig hoch erscheint. Oft macht es schon einen deutlichen Unterschied für den Stromverbrauch, die größten Stromfresser, wie zum Beispiel Fernseher, weniger oft zu benutzen.

Der Strompreis ist durch verschiedene Faktoren bestimmt. Unter anderem sind auch die Steuern und Abgaben, die auf Strom anfallen, entscheidend. In diese Kategorie fallen zum Beispiel die Stromsteuer und die EEG-Umlage, welche Bestandteil des Erneuerbare-Energien-Gesetz ist.

Laut Statista betrug die EEG-Steuer in 2022 bislang 3,72 Cent pro Kilowattstunde. Die Stromsteuer beträgt derzeit 2,05 Cent pro Kilowattstunde. Mit diesen Werten können Verbraucher selbst berechnen, wie hoch der Steueranteil bei ihrem derzeitigen Stromtarif ist.

Die Zahlung per monatlichem Abschlag wird Verbrauchern von den meisten Strom-Anbietern angeboten. Die Höhe des Abschlags bemisst sich dabei an dem geschätzten Jahresverbrauch. Monatlich wird dann der entsprechende Anteil an den Versorger gezahlt. 

Der Vorteil dieser Zahlungsart ist, dass Verbraucher nicht die gesamten Stromkosten im Voraus bezahlen müssen. Dadurch wird eine hohe Einmalzahlung verhindert und Verbraucher können, wenn sie unzufrieden mit dem Service des Versorgers sind, Zahlungen einbehalten. Möchten Sie zu einem neuen Stromanbieter wechseln, sollten Sie deshalb nach Möglichkeit sicherstellen, dass eine Zahlung per monatlichem Abschlag möglich ist.