Gasanbieter wechseln und sparen

Mit Gaswechsel zu günstigen Tarifen finden

Mit uns können Sie besonders einfach Ihren Gasanbieter wechseln. Unser Vergleich zeigt Ihnen die besten Angebote und Gasanbieter. So helfen wir Ihnen bei der Wahl eines passenden Gastarifs! Wechseln Sie noch heute bequem und schnell zu einem neuen Anbieter.

Gasanbieter wechseln 2022 - Viele 100€ beim Gaswechsel sparen

Gründe für einen Gaswechsel:

  • Günstige Gasanbieter
  • 100% objektiver Vergleich
  • Reduzierung der Gaskosten
  • Garantiert kostenlos

So wechseln Sie besonders einfach Ihren Gasanbieter

Das Wechseln des Gasanbieters oder -tarifs ist zur heutigen Zeit mit keinem großen Aufwand mehr verbunden. Sie können sich bequem mit einem Gasvergleich nach einem neuen Anbieter umschauen, den Wechsel vorbereiten und den alten Anbietervertrag kündigen. Das gilt für Gas ebenso wie für Strom.

Arbeiten Sie mit unserem Gasrechner, vergleichen Sie nicht nur die günstigen Tarife, sondern sind auch immer über günstiges Gas informiert. Im Folgenden möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie Schritt für Schritt Ihren Gasanbieterwechsel vorbereiten, durchführen und dabei sparen.

Tarifrechner öffnen und benötigte Angaben bereithalten

Für einen Gaswechsel werden diverse Angaben benötigt, um im Vergleichsrechner passende Angebote finden zu können. Dazu gehört neben dem jährlichen Gasverbrauch auch die Anschrift beziehungsweise die Postleitzahl des Verbrauchers.

Angaben zum Gasverbrauch finden Sie auf Ihrer letzten Abrechnung. Dort können Sie in der Regel auch nachlesen, welche Art von Gas Sie bezogen haben. Es gibt unterschiedliche Tarife, die beim Vergleich im besten Fall berücksichtigt werden. So können Sie tatsächlich prüfen, welche Wertigkeit ihr aktueller Tarif hat, wo Sie sparen können und ob das neue Angebot mit Ihrem alten Angebot bezüglich der Qualität vergleichbar ist.

Unterschiedliche Angebote aufrufen und vergleichen

Wenn Sie Ihre Daten im Vergleichsrechner hinterlegt haben, werden Ihnen verschiedene Angebote präsentiert. Sie finden einen neuen Gasanbieter, indem Sie die Kriterien Ihres bisherigen Versorgers mit neuen Angeboten vergleichen.

Sie sehen im Vergleichsrechner unter anderem direkt, welche Kosten für den Gaspreis entstehen. Interessant ist hier auch, wie hoch die Kosten pro Monat sind und wie sich der Gaspreis pro Jahr gestaltet.

Ist ein Angebot dabei, das günstiger ist als beim aktuellen Gasanbieter, können Sie auf dieses Angebot klicken und sich weiterführend informieren.

Angebot auswerten und wechseln

Ein Gasanbieterwechsel lohnt sich, wenn Sie im Vergleich zum alten Gasanbieter mit dem neuen Angebot Geld sparen. Entscheiden Sie sich deshalb den Gasanbieter zu wechseln, wenn Sie den bestehenden Vertrag durch einen günstigeren Tarif ablösen können.

Ist der örtliche Grundversorger Ihr aktueller Versorger, werden Sie problemlos einen besseren Vorschlag finden, denn die örtlichen Anbieter sind in der Regel deutlich teurer als das, was Sie online finden. Ob Sie sich für klimaneutrales Gas oder für klassisches Erdgas entscheiden, ist beim Anbieterwechsel irrelevant. Für Sie ist entscheidend, dass Sie den Gasanbieter finden, der am besten zu Ihnen passt und dann wechseln.

Das ausgewählte Produkt müssen Sie lediglich anklicken, um zu den Details zu gelangen. Sie sehen den Preis, Daten zum Gasanbieter und Informationen rund um den Gasanbieter zu wechseln. Außerdem finden Sie dort einen Button, der Ihnen beim Wechseln behilflich ist. Wenn Sie daraufklicken, wird sich der neue Anbieter bei Ihnen melden und unter Umständen sogar einen Wechselservice anbieten.

Prüfen Sie hierfür immer zuerst Ihre Kündigungsfrist, die Sie beim momentanen Gasanbieter haben. Sie können erst dann wechseln, wenn der Vertrag mit dem aktuellen Versorger ausläuft. Kurze Kündigungsfristen sind hierbei immer wichtig. Dies gilt auch für den neuen Gasanbieter. Im Folgenden haben wir zusammengefasst, worauf Sie achten müssen, bevor Sie das Online-Formular für das Wechseln ausfüllen.

Die Kündigung beim alten Gasversorger

Bevor Sie sich für einen neuen Anbieter entscheiden und den Gaswechsel vornehmen, müssen Sie den alten Gasanbietervertrag kündigen. Dafür bleiben Ihnen meist vier bis sechs Wochen Zeit, da dies im Normalfall die Kündigungsfrist ist. Allerdings benötigen Sie diesbezüglich aktuelle Informationen und müssen deshalb die Angaben im Vertrag mit dem aktuellen Anbieter genau prüfen. Dort können Sie nachlesen, wie sich die Kündigungsfrist gestaltet, wann Sie kündigen können und wann der richtige Zeitpunkt ist, den neuen Gasanbietervertrag abzuschließen. Nehmen Sie sich etwas Zeit und kümmern Sie sich zuerst um Ihren laufenden Vertrag. Denn das wechseln des Gasanbieters zum anderen Anbieter kann nur dann problemlos erfolgen, wenn Sie korrekt kündigen.

Für die Kündigung stehen Ihnen zwei Varianten zur Verfügung. Einmal die fristgerechte Kündigung nach Ablauf der Vertragslaufzeit. Die Kündigungsfrist hierfür entnehmen Sie wie bereits erläutert Ihrem Vertrag.

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, neben der regulären Kündigungsfrist ein Sonderkündigungsrecht in Anspruch zu nehmen. Der Versorger hält für diesen Fall nur wenige Ausnahmen bereit. Vom Sonderkündigungsrecht können Sie als Verbraucher dann Gebrauch machen, wenn der Versorger die Preise für Energie – wie beispielsweise Gas oder Strom - erhöht hat. Ferner haben Sie dann die Möglichkeit das Sonderkündigungsrecht zu nutzen, wenn sich an den generellen Vertragsgegebenheiten etwas geändert hat. Die Veränderung muss aber immer vom Versorger ausgehen. Es geht nicht darum, ob Sie eine Veränderung wünschen, sondern es geht nur darum, ob der Versorger Veränderungen am Vertrag in Bezug auf den Preis oder die Vertragsbedingungen vorgenommen hat.

Bei einer regulären Kündigung können Sie in vielen Fällen einen Kündigungsservice beim neuen Versorger in Anspruch nehmen. Man hilft Ihnen dort nach dem Vergleichen und Auswählen des passenden Tarifes mit der Kündigung. Setzen Sie sich dafür einfach mit dem neuen Versorger in Verbindung, übermitteln Sie ihm alle notwendigen Daten und lehnen Sie sich dann entspannt zurück. Der Anbieter wird sich um das Wechseln kümmern und alle Formalitäten übernehmen.

Gründe für einen Gasanbieterwechsel

Unterschiedliche Situationen führen dazu, dass ein Gasanbieterwechsel notwendig wird oder angestrebt werden sollte. An erster Stelle steht hierbei ein Umzug. Wird ein Gasanbieterwechsel im Rahmen von einem Umzug vorgenommen, gibt es zwei Szenarien, die eintreten können.

  1. Der Gasanbieter muss gewechselt werden, weil am neuen Wohnort kein Gas von diesem Gasanbieter zur Verfügung gestellt werden kann.
  2. Der Gasanbieter erhöht beim Wechseln den Gaspreis, sodass dieser für den Nutzer nicht mehr attraktiv ist.

Tritt keine dieser zwei Situationen ein, muss der alte Gasvertrag mit an die neue Anschrift genommen und solange weitergeführt werden, bis er ausläuft. Der Kunde hat in dem Fall nicht die Möglichkeit zu wechseln - auch nicht aufgrund des Umzugs.

Eine weitere Situation abseits des Umzugs ist eine generelle Preiserhöhung. Wenn der Gaspreis steigt, haben Sie als Kunde die Möglichkeit, schnell und unbürokratisch aus dem Gasvertrag auszusteigen. Die Erhöhung muss innerhalb des Tarifs stattfinden, damit der Gaswechsel korrekt ist. Das gilt für Strom ebenso wie für andere Energien.

Sobald eine Erhöhung durch den Anbieter stattfindet, ist ein Anbieterwechsel mit Sonderkündigungsrecht möglich. Hierfür gilt eine Kündigungsfrist von vier Wochen.

Unser Hinweis: Sollte im Rahmen des Anbieterwechsels nicht direkt ein neuer Lieferant für Gas gefunden werden, rutscht man automatisch in das Angebot des Grundversorgers. Soweit der Grundversorger Gas liefert, ist das erstmal kein Problem. Allerdings ist der Gaspreis dort deutlich höher. Deshalb sollten Sie als Kunde immer sicherstellen, dass Sie beim Wechseln nicht nur darauf achten, ob ein Tarif günstig ist. Sie müssen zusätzlich darauf achten, dass Sie einen festen neuen Lieferanten haben, bevor Sie den alten Gasvertrag kündigen.

Einen neuen Lieferanten finden Sie bequem über den Vergleichsrechner. Schauen Sie bei den jeweiligen Produkten genau, wie günstig sie sind, welche Vorteile Sie als Kunde haben und ob im Fall eines Übergangs auch ein Wechselservice angeboten wird. Prüfen Sie zusätzlich, wie hoch Ihre Ersparnis im Vergleich zum Ist-Zustand ist und ob der günstige Gasanbieter gut erreichbar ist. Günstige Gastarife sind eine tolle Sache. Sie müssen aber auch immer in der Lage sein, mit dem Anbieter zu kommunizieren, um bei eventuellen Fragen eine schnelle Antwort zu erhalten.

Wie findet man einen guten Gasanbieter?

Der Weg zu einem guten Gasanbieter ist über einen Vergleichsrechner weder steinig noch langwierig. Wenn Sie den Gasanbieter wechseln möchten, müssen Sie lediglich die Vergleichsangebote nutzen, gegenüberstellen und prüfen, wo Sie als Kunde den besseren Gaspreis erhalten.

Für Sie ist es wichtig, dass das Gas günstig ist. Allerdings muss beim Vergleich auch darauf geachtet werden, welche Serviceleistungen angeboten werden. Denn die reine Ersparnis sagt nichts über die Qualität des beworbenen Produktes aus.

Geben Sie in den Vergleichsrechner für Ihre Angebotssuche Ihren aktuellen Gasverbrauch für Erdgas oder erneuerbare Energien ein und zusätzlich die Postleitzahl Ihrer aktuellen Anschrift. Wenn Sie in eine neue Wohnung ziehen, müssen Sie die Postleitzahl dieser Wohnung eingeben.

Der Vergleichsrechner wird Ihnen anhand dieser Eckdaten passende Produkte präsentieren, die genau beschrieben sind. Sie können sich anschauen, ob Sie herkömmliches Gas oder klimaneutrales Erdgas nutzen möchten, oder ob Sie einen bestimmten Anbieter bevorzugen. Große Anbieter wie EnBW sind oftmals sehr beliebt, weil viele Kunden davon ausgehen, dass diese Anbieter auch in schwierigen Situationen immer in der Lage sind, Gas zu liefern. Sie können sich aber auch auf einen regionalen Anbieter konzentrieren, der beispielsweise nur im Bereich Hessen tätig ist. In dem Fall müssen Sie jedoch damit rechnen, dass die Produktauswahl etwas eingeschränkter ist.

Wenn Sie sich für ein Produkt entschieden haben, klicken Sie darauf und werden direkt weitergeleitet. Sie können sich alle Details genau anschauen und mit dem Lieferanten klären, wie der Übergang stattfindet.

Verschiedene Gastarife und Gasversorger beim Gaswechsel

Sie finden nicht nur verschiedene Gastarife, sondern auch unterschiedliche Gasversorger in unserem Vergleichsrechner. Das liegt daran, dass wie beim Strom jeder seine ganz individuellen Vorstellungen hat, wie das Gas beschaffen sein soll.

Wer ökologisch denkt, möchte ein entsprechend klimafreundliches Gas nutzen. Wer diesbezüglich wenig Schnittstellen verspürt, setzt auf herkömmliches Gas, das ohne Berücksichtigung besonderer klimatischer Bedingungen bereitgestellt wird.

Letztendlich müssen Sie ebenso wie beim Strom berücksichtigen, dass Sie nicht zwingend das Gas erhalten, welches Sie bestellen. Entscheiden Sie sich für ein klimafreundliches Produkt, heißt das nicht, dass bei Ihnen Biogas ankommt. Vielmehr nutzen die Gaslieferanten gemeinsame Leitungen. Sie unterstützen jedoch bei einem Gaswechsel zu einem umweltfreundlichen Produkt die Lieferanten. Sie zahlen also nicht nur mehr Geld, sondern unterstützen auch die weitere Bereitstellung des klimaneutralen Gases.

Gaspreisentwicklung genauer betrachtet

Der Blick auf die Gaspreisentwicklung in den letzten 10 Jahren ist recht durchwachsen. Vergleicht man die Gaspreise mit anderen Energieträgern wie beispielsweise Heizöl oder Strom, haben sich die Kosten von 2011 bis 2015 kaum verändert. Sie lagen immer bei rund 7 Cent pro Kilowattstunde (kWh). Ab Ende 2015 bis Ende 2018 ist dieser Preis noch einmal gesunken. Und zwar unter 6,5 Cent pro Kilowattstunde. Seit 2019 jedoch ist ein kontinuierlicher Anstieg zu verzeichnen.

Das liegt unter anderem an den Kosten für die Beschaffung, die seit 2019 deutlich höher sind. Auch Steuern und Abgaben haben sich erhöht. Rund 5% sind es dort mehr geworden.

Im Jahr 2020 hat ein weiterer Anstieg der Gaspreise stattgefunden. Die Netzentgelte sind gestiegen und haben dafür gesorgt, dass ein Anstieg um etwa 3% zum Vorjahr gegeben war. Die Versorger haben das direkt an ihre Kunden weitergereicht.

Während 2020 im Sommer noch einmal eine Reduzierung stattgefunden hat, sind 2021 die Gaspreise wieder kontinuierlich gestiegen. Im Durchschnitt liegt er jetzt über dem Niveau von 2016.

Unser Hinweis: Mit dem Vergleichsrechner stellen Sie sicher, dass Sie automatisch ein günstiges Gasangebot nutzen. Die genannten Durchschnittswerte sind deshalb nicht zwingend für Sie zu zahlen. Beim Wechseln können Sie deshalb genau festlegen, wie viel Sie sparen und wie teuer die Nutzung der Energie für Sie letztendlich tatsächlich ist.

Das Gasanbieterwechseln ist erledigt - Was passiert jetzt?

Sobald Sie sich für einen Anbieterwechsel entschieden haben und dieser vollzogen ist, erhalten Sie vom neuen Gaslieferanten Vertragsunterlagen, den Sie gründlich prüfen sollten. Erst wenn Sie als Kunde die Unterlagen unterschrieben haben, sind sie bindend.

In den Vertragsunterlagen steht ein Datum, an dem die Lieferung mit Gas über diesen Lieferanten startet. Sollten Sie Fragen dazu haben, können Sie sich mit dem neuen Lieferanten in Verbindung setzen und diese Fragen klären.

Berücksichtigen Sie hierbei immer, dass der neue Vertrag erst dann startet, wenn Ihr alter Vertrag tatsächlich abgelaufen ist.

Die Jahresabschlussrechnung des alten Gasanbieters wird beim Wechseln in der Regel einige Wochen nach dem Anbieterwechsel zugestellt. Auch hier gilt: Prüfen Sie genau, ob die Abrechnung korrekt ist, also ob Ihr Verbrauch richtig abgelesen wurde, alle Details vom alten Vertrag berücksichtigt wurden und wann Sie gegebenenfalls eine Gutschrift erhalten oder noch etwas nachzahlen müssen.

Viele Verbraucher haben Bedenken, dass bei einem Wechseln des Gasangebots eine Lücke in der Versorgung entsteht. Diese Bedenken sind nicht notwendig, da in der Regel durch die Grundversorgung keine Versorgungslücke entstehen kann. Sollte es doch Probleme beim Übergang zwischen dem alten und dem neuen Versorger geben, springt der Grundversorger ein, der bei Ihnen vor Ort ansässig ist. Wenn Sie in München wohnen, sind das zum Beispiel die Stadtwerke München.

FAQ Gasanbieter wechseln

Beim Wechseln des Gasanbieters geht es oft besonders darum, eine Kostenersparnis zu erzielen. Deshalb ist das Wechseln inklusive Kündigung beim alten Anbieter dann sinnvoll, wenn über einen neuen Versorger ein besserer Preis und Gastarif gefunden wird. Als Verbraucher müssen Sie hierbei neben den Kosten für den günstigsten Gaspreis auch immer auf die Vertragslaufzeit und die Konditionen für die (womöglich eingeschränkte) Preisgarantie achten. Auch ist wichtig, wie viele Monate Preisgarantie Ihnen in Summe angeboten werden.

Sie können den Gasanbieter bequem online wechseln. Hierfür nutzen Sie unseren Vergleichsrechner, der Ihnen nicht nur einen neuen Anbieter, sondern auch einen neuen Tarif präsentiert. Sie können unterschiedliche Angebote gegenüberstellen, den aktuellen Vertrag mit einem neuen Anbieter vergleichen und schnell und unkompliziert entscheiden, ob sich ein Wechsel lohnt und wohin Sie wechseln möchten. Ist ein gutes Angebot bei einem neuen Anbieter gefunden, können Sie online den Gasanbieter auf Knopfdruck wechseln. Sie melden sich beim neuen Versorger und werden dort durch den Anbieterwechsel geführt.

„Kosteneffizient“ ist ein Begriff, der in Bezug auf Gasanbieter gerne genutzt wird. Doch ein Gaswechsel sollte nicht nur aufgrund der Kosteneffizienz vorgenommen werden. Sparen ist ein wichtiger Punkt. Ein gutes Preis-Leistungsverhältnis ist in dieser Hinsicht besonders wichtig.

Obendrein muss besonders im Bereich der Energie geprüft werden, was der Tarif zusätzlich zu bieten hat. Das gilt nicht nur für Gas, sondern auch für Strom. Nur zwischen den günstigsten Anbietern zu wählen, reicht meist nicht aus. Es muss zusätzlich festgestellt werden, wie man den monatlichen Abschlag begleichen kann, was den neuen Gasversorger auszeichnet und wie beispielsweise die Stiftung Warentest diesen Anbieter einordnet. Auch Aspekte hinsichtlich der EEG-Umlage und möglichen Prämien sollten geprüft werden.

Unser Tipp: Häufige Fragen zu diesen und weiteren Themen lassen sich auf der Webseite der einzelnen Anbieter finden.

Diesbezüglich muss immer auf den Vertrag geachtet werden und die Laufzeit, die darin vereinbart wurde. Eine Kündigung kann nur dann ausgesprochen werden, wenn die Vertragslaufzeit abläuft. Und somit kann auch nur dann vom Verbraucher ein Wechsel stattfinden.

Unser Hinweis: In der Regel beträgt die Kündigungsfrist einen Monat. Diese Kündigungsfrist darf nicht ungenutzt verstreichen, da sich ansonsten der Vertrag automatisch verlängert. Viele Verträge sind im ersten Jahr etwas günstiger und werden dann im zweiten Jahr teurer. Auch hier gilt es, von Beginn an den passenden Tarif zu wählen, um solche Preisdifferenzen gar nicht erst zuzulassen.

Der Preis und das Sparen sind immer ein zentrales Thema beim Gasanbieterwechseln, doch es gibt noch viel mehr, worauf geachtet werden muss. Wichtig sind hier besonders Kündigungsfristen, die Art des bereitgestellten Gases und die Vertragslaufzeit. Außerdem genießen Kunden oft eine mögliche Prämie, die meist im ersten Jahr ausgelobt wird.

Ebenso wichtig ist der Kontakt zum Gasanbieter. Ist der Kontakt über eine E-Mail-Adresse möglich? Oder auch per Chat beziehungsweise Telefon? Das Gesamtpaket muss am Ende stimmen, damit man nicht nur einen günstigeren Tarif nutzt, sondern der neue Versorger auch bestens funktioniert und leicht erreichbar ist.

Mit uns können Sie besonders einfach Ihren Gasanbieter wechseln. Unser Vergleich zeigt Ihnen die besten Angebote und Gasanbieter. So helfen wir Ihnen bei der Wahl eines passenden Gastarifs! Wechseln Sie noch heute bequem und schnell zu einem neuen Anbieter.