Strom Vergleich: Sparen mit günstigem Strompreis

So funktioniert der Stromvergleich 2022

Mit unserem TÜV-geprüften Stromvergleich können Sie den besten Stromtarif finden. Wir bieten Ihnen die Auswahl aus allen aktuellen Tarifen von den für Sie verfügbaren Stromanbietern. Entdecken Sie Stromtarife für konventionellen Strom sowie Elektrizität aus erneuerbaren Energien. Bei uns können Sie günstige Stromtarife finden, direkt miteinander vergleichen und jede Menge sparen.

Gründe für einen Strom Vergleich:

  • Vergleich der wichtigsten Stromanbieter
  • Bestimmen eines günstigen Stromtarifs
  • Wahl zwischen Strom Arten
  • Garantiert kostenlos und transparent

Wenn Sie auf der Suche nach einem geeigneten Stromtarif sind, sollten Sie zunächst einmal wissen, welche Auswahlmöglichkeiten Sie haben. Grundsätzlich unterscheidet man dabei zwischen:

  1. Ökostrom
  2. Billigstrom
  3. Grundversorger-Tarife

Wenn man von Ökostrom spricht, ist damit Strom aus erneuerbaren Energien gemeint. Das heißt die Stromgewinnung wird durch Wasserkraft oder Solarenergie sichergestellt. Dadurch kann die Entstehung von CO2-Emissionen deutlich gesenkt werden. Und anders als oftmals erwartet, sind Ökostrom-Tarife meist gar nicht teurer als konventioneller Strom. Denn selbst mit Ökotarifen können Sie so einiges sparen: Im Normalfall sind Ökostrom Tarife eigentlich immer günstiger als eine Grundversorgung.

Zusätzlich dazu können Sie mit dem Bezug von Ökostrom Ihren Beitrag zum Schutz der Umwelt leisten und den CO2-Ausstoß verringern. Denn je mehr Nutzer auf Stromanbieter von grünem Strom setzen, desto mehr wird die Energiewende vorangetrieben. Bereits im Jahr 2020 wurde knapp die Hälfte der deutschen Stromerzeugung aus regenerativen Energien gewonnen. Dieser Erfolgt liegt nicht zuletzt an dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG), welches sicherstellt, dass Energieerzeuger über 20 Jahre eine fixe Einspeisevergütung für den produzierten Strom erhalten.

Wenn man von Billigstrom spricht, sind Stromangebote gemeint, die mit enorm günstigen Preisen überzeugen. Dabei bleibt die Qualität des Stroms die gleiche. Der einzige Unterscheid von Billigstrom-Anbietern ist deren Arbeitsweise. Denn meistens handelt es sich dabei um Online-Stromtarife, die komplett online abgewickelt werden. Ähnlich wie eine Kfz-Versicherung oder ein Kredit können auch Stromtarife heute ausschließlich per Internet gebucht werden. Sie können sich online anmelden, einen alten Tarif kündigen sowie Ihren aktuellen Zählerstand angeben und Ihre Abschlagsrechnung online erhalten.

Durch die Onlineabwicklung können Billigstrom-Anbieter ihre internen Kosten stark eingrenzen. Diese Einsparungen haben dann einen direkten Einfluss auf den Preis, den besonders günstige Stromanbieter an ihre Kunden weitergeben. Somit handelt es sich bei sogenanntem Billigstrom um nichts anderes, als enorm günstigen Strom.

Wenn Sie sich nicht eigenständig um einen Stromvergleich bemühen und aktiv für einen Stromversorger entscheiden, beziehen Sie automatisch Strom vom Grundversorger Ihrer Region. Dabei handelt es sich um den Stromanbieter, der die meisten Kunden im Ort hat. Das Problem: Strom von einem solchen Anbieter ist in der Regel nicht günstig und mit enormen Kosten verbunden. Deshalb sollten Sie schnellstmöglich einen Stromvergleich durchführen und Ihren Anbieter wechseln. Dies gilt für jeden, der gerade erst umgezogen ist und sich bis jetzt noch nicht um einen passenden Anbieter bemüht hat. 

Wichtig: Ein Grundversorgungstarif kann innerhalb von zwei Wochen gekündigt werden. Sie sollten sich also am besten schon vor dem geplanten Umzug um einen geeigneten Stromanbieter und günstigen Strom bemühen. Um Stromtarife zu vergleichen sollten Sie auf unserem Stromvergleich zurückgreifen. Der Wechsel des Strom-Anbieters sollte dann spätestens kurz nach dem Einzug in Ihr neues Heim erfolgen. Ansonsten ist ein Stromtarif-Vergleich und das Wechseln über ein Online-Portal erst nach dem Einhalten der gesetzten Kündigungsfrist möglich.

So funktioniert der Stromvergleich 2022

Wer seine monatlichen Stromkosten senken möchte, hat drei Optionen:

  1. Unnötige Geräte abschalten und auf einen nachhaltigen Stromverbrauch achten,
  2. nur noch elektrische Geräte mit niedriger Energieklasse verwenden,
  3. oder den Stromanbieter wechseln

Dabei ist die letzte Möglichkeit die wohl günstigste und effizienteste. Denn ein Stromvergleich und Stromanbieterwechsel ist in wenigen Minuten erledigt und kostet Sie rein gar nichts. Mit unserem Online-Stromvergleich können Sie einen günstigen Stromanbieter in Ihrer Umgebung finden und in wenigen Minuten zum neuen Anbieter wechseln. Selbstverständlich ist das Vergleichen mit unserem Vergleichsrechner komplett kostenlos, unabhängig und unverbindlich.

Denn während der Strompreis seit vielen Jahren kontinuierlich steigt, ist es umso wichtiger, regelmäßig verfügbare Stromtarife miteinander zu vergleichen und bei Bedarf den Anbieter zu wechseln. Mit unserem Stromvergleich können Sie in wenigen Minuten einen neuen günstigen Stromtarif von einem Stromversorger in Ihrer Region finden.  Dabei haben Sie die Wahl aus Ökostrom-Anbietern sowie Tarifen für konventionellen Strom. Zusätzlich dazu haben Sie die Möglichkeit, von verschiedenen Boni zu profitieren und für Sie geeignete Angebote individuell zu filtern und direkt miteinander zu vergleichen.

Worauf ist zu achten bei der Auswahl eines Anbieters?

Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen, günstigen Stromanbieter sind, sind Sie bei unserem Stromvergleich genau richtig. Damit Sie auch einen garantiert günstigen Tarif von einem geeigneten Stromanbieter finden, gilt es jedoch mehrere Kriterien zu beachten. Die wohl wichtigsten Merkmale bei einem Stromvergleich und Stromanbieter Vergleich sind folgende:

  • die Laufzeit
  • der Strompreis
  • die Preisbindung
  • die Kündigungsfrist
  • die Bonusangebote

Laufzeit

Während die meisten Nutzer bei einem Stromvergleich nur auf den Preis achten, wird die Laufzeit oftmals komplett übersehen. Dabei ist die Laufzeit ein enorm wichtiger Faktor beim Vergleichen und Wechseln von Energietarifen. Logischerweise möchten Stromlieferanten Kunden so lange wie möglich an sich binden. Deshalb sind lange Vertragslaufzeiten von 24 Monaten keine Seltenheiten.

Ob Sie sich tatsächlich so lange binden möchten, ist Ihre Entscheidung. Verbraucherzentralen empfehlen allerdings eine maximale Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten. Viele Unternehmen bieten auch deutlich kürzere Laufzeiten von nur 6 Monaten an. Überlegen Sie sich also bereits vor dem Vertragswechsel, welche Vertragslaufzeit für Sie in Frage kommt und geben Sie entsprechende Wünsche in den Filter unseres Vergleichsrechners ein. 

Strompreis

Ein ebenso wichtiger Faktor eines Stromvergleichs ist der Strompreis. Denn dieser ist nicht nur von Ihrem Verbrauch abhängig. Der berechnete Strompreis setzt sich nämlich aus verschiedenen Komponenten zusammen. Derzeit zahlt ein deutscher Haushalt im Durchschnitt ca. 32 Cent pro Kilowattstunde. Allerdings kann dieser Preis je nach Verbrauch, Anbieter und Region aber stark abweichen. Somit gibt es auch Verbraucher, die lediglich nur 28 Cent pro Kilowattstunde bezahlen und Kunden, die bis zu 40 Cent pro Kilowattstunde zahlen. Genau deshalb ist ein Stromvergleich so wichtig und kann einen enormen Unterschied bei Ihren monatlich anfallenden Stromkosten machen.

Preisbindung

Wer keine Lust auf kurzfristige Preiserhöhungen hat, kann eine Preisbindung für die bezogene Energie nutzen. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass diese Preisgarantie meist nicht für den gesamten Strompreis gilt. Genau genommen handelt es sich hierbei nämlich fast immer um eine eingeschränkte Preisgarantie, die sich lediglich auf die vom Anbieter selbst zu bestimmenden Stromkosten bezieht. Preissteigerungsanteile, die dagegen durch den Staat entstehen, sind hiervon ausgenommen. Das heißt: Die anfallenden Stromkosten für Ihren jährlichen Stromverbrauch können auch mit einer Preisgarantie deutlich ansteigen. 

Bitte beachten Sie: Vereinzelt werden auch echte Preisgarantien angeboten. In solch einem Fall übernimmt der Stromanbieter das volle Risiko für eventuell steigende Preise und Kosten. Machen Sie sich deshalb genau mit den Vertragsdetails vertraut und fragen Sie im Zweifelsfall direkt beim jeweiligen Stromversoger nach. 

Kündigungsfrist

Ebenso entscheidend bei einem Stromvergleich ist die Kündigungsfrist. Denn wenn diese nicht berücksichtigt oder übersehen wird, verlängert sich Ihr Stromvertrag bei Ihrem aktuellen Stromanbieter um weitere 12 Monate und kann Sie teuer zu stehen kommen. In der Regel liegt die Kündigungsfrist bei 6 Wochen - kann aber in Sonderfällen auch deutlich länger ausfallen. Grundsätzlich gilt: Je kürzer die Kündigungsfrist, desto besser für Sie. Verbraucherzentralen empfehlen auch hier eine Kündigungsfrist von maximal 4 Wochen. 

Bonusangebote

Mit Bonusangeboten können Sie jede Menge Geld sparen. Deshalb sollten Sie bei einem Stromvergleich immer auch zur Verfügung stehende Boni vergleichen und nutzen. Mit unserem Stromvergleich finden Sie Angebote von verschiedenen Stromanbietern die sowohl Sofortboni als auch Neukundenboni und andere Rabatte gewähren. Deshalb lohnt sich oftmals schon allein durch den Neukundenrabatt oder einen Wechselbonus das Austauschen des aktuellen Stromanbieters. 

Derzeitig können Sie mit einem Stromanbieter Vergleich und dem Wechsel zu einem neuen Stromanbieter durchschnittlich von 150 Euro Bonusguthaben profitieren. Bei einem Mehrfamilienhaushalt mit deutlich höherem Verbrauch, können Sie sogar noch um einiges mehr sparen. Vergleichen und wechseln lohnt sich deshalb immer!

Sie haben in unserem Stromvergleich einen günstigen Stromtarif gefunden? So wechseln Sie richtig.

Sobald Sie einen passenden Tarif von einem günstigen Stromanbieter mit unserem Stromvergleich gefunden haben, können Sie bequem online wechseln. Das Beste daran: Sie müssen den neuen Tarif lediglich buchen und Ihr neuer Stromanbieter übernimmt den Rest. Denn der beauftragte Stromanbieter erledigt die Kündigung Ihres aktuellen Stromtarifs und sorgt dafür, dass Sie lückenlos mit Strom versorgt werden.

In der Regel dauert das Ersetzen des Stromanbieters zwischen drei und fünf Wochen. Und selbst falls es zu Verzögerungen kommen sollte, erhalten Sie weiterhin Energie von Ihrem zuständigen Stromanbieter. Sie sehen also: Das Wechseln des Stromanbieters ist für Sie mit keinerlei Aufwand verbunden und wird bequem durch den jeweiligen Anbieter geregelt.

FAQ - Häufige Fragen

Die meisten Stromanbieter gestatten bei einem Stromanbieter Wechsel einen einmaligen Boni im ersten Jahr. Natürlich sind solche Stromtarife von neuen Versogern auf den ersten Blick besonders günstig und verlockend, doch nicht immer die beste Wahl. Solche Angebote lohnen sich vor allem für Verbraucher, die jedes Jahr ihren Stromanbieter wechseln möchten und somit jährlich von einem Wechselbonus profitieren. Doch mittlerweile gibt es auch viele preiswerte Stromtarife ganz ohne Wechselboni. Und wer es verpasst, seinen alten Stromanbieter zu wechseln, muss mit enorm hohen Kosten im zweiten Jahr rechnen.

Deshalb können Sie bei unserem Stromvergleich direkt angeben, ob Ihnen solche Boni mit in den Preis eingerechnet werden sollen, oder nicht. So können Sie direkt erkennen und vergleichen, wie hoch der monatliche Abschlag des Anbieters ausfällt, mit welchen jährlichen Stromkosten Sie rechnen müssen und wie sich der Preis des Anbieters nach dem Wechsel im zweiten Jahr gestaltet.

Eine Preisbindungsfrist oder Preisgarantie ist das Versprechen des Stromanbieters an den Verbraucher, den Energiepreis für einen bestimmten Zeitraum nicht an eventuelle Marktänderungen anzupassen. Das heißt: Verbraucher bezahlen einen festgelegten Preis, unabhängig davon, wie sich Angebot und Nachfrage gestalten. Die Preisgarantie bezieht sich dabei lediglich auf den reinen Energiepreis, also den Preis pro kWh. Deshalb ist auch häufig die Rede von einer eingeschränkten Preisgarantie. Manchmal gilt die Preisbindungsfrist auch für die Grundpauschale. Andere Preisbestandteile wie Steuern und Angaben, Netztarif-Kosten und Ähnliches sind hiervon nicht betroffen.

Der Hauptgrund warum Strom hierzulande so teuer ist, sind die steigende Umlagen und Netzentgelte. Vor allem in den letzten 10 Jahren sind diese rasant angestiegen und haben dadurch den Strompreis in die Höhe getrieben. Denn über die Umlage soll der Umstieg von fossilen auf erneuerbare Energien finanziert werden. Die gute Nachricht: Dank der sinkende EEG-Umlage im Jahr 2022 sollten sich die Strompreise im nächsten Jahr kaum erhöhen und nicht allzu hoch ausfallen. Außerdem können Sie auf Ihrer Stromrechnung erkennen, wie sich der Preis Ihres Stromtarifs zusammensetzt. Falls Sie Fragen hierzu haben, können Sie sich auch direkt im ersten Vertragsjahr an Ihren Stromanbieter wenden und bei Bedarf einen Stromanbieter-Wechsel vollziehen.

Mit unserem Stromvergleich ist der Anbieterwechsel und die Kündigung des alten Versorgers mit wenigen Klicks erledigt. Denn sobald Sie sich für einen neuen Stromanbieter entschieden haben, übernimmt Ihr neuer Versorger alle notwendigen Schritte, um Ihren alten Vertrag von Ihrem alten Anbieter zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu kündigen und eine lückenlose Stromversorgung sicherzustellen. Lediglich wenn Ihr Anbieter die Preise erhöht hat, können Sie von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen und die Kündigung sowie den Wechsel selbst in die Hand nehmen.

Sowohl mit einem Neukundenbonus als auch mit einem Sofortbonus lässt sich viel Geld sparen. Allerdings gibt es hier deutliche Unterschiede: Ein Neukundenbonus ist immer nur für Neukunden verfügbar. Also für Verbraucher, die einen Stromvertrag bei einem neuen Anbieter anschließen. Das heißt: Der jeweilige Haushalt darf in den letzten 6 Monaten keinen Stromtarif bei dem neuen Stromanbieter oder einer Tochterfirma des jeweiligen Stromanbieters besitzen. In der Regel wird ein Neukundenbonus auf den Gesamtpreis am Ende des ersten Vertragsjahres gewährt. Er wird also mit der Jahresabrechnung nach dem ersten Jahr oder nach 12 Monaten Strombezug gutgeschrieben und ausgezahlt.

Ein Sofortbonus ist dagegen ein „Begrüßungsgeschenk“ für neue Kunden und wird vom neuen Stromanbieter innerhalb der ersten 4 bis 12 Wochen nach Vertragsbeginn ausgezahlt. Wer also nicht lange auf seine Gutschrift warten möchte, sollte sich lieber direkt für einen Sofortbonus entscheiden. Mit unserem Stromvergleich haben Sie die Chance, sich nur Stromtarife mit Sofortbonus anzeigen zu lassen und können somit direkt filtern, welche Stromtarife bei einem Wechsel für Sie in Frage kommen, und welche nicht.

Für unseren Stromvergleich benötigen Sie lediglich zwei Angaben: Ihre Postleitzahl sowie Ihren Stromverbrauch. Falls Sie Ihren Verbrauch nicht kennen oder einschätzen können, können Sie direkt angeben, ob es sich um einen Single-Haushalt handelt oder wie viele Personen in Ihrem Haushalt leben. Dadurch ermittelt unser Online-Stromverbrauch direkt einen Durchschnittswert, mit dem eine zutreffende Kalkulation möglich ist.

Für den Online-Wechsel zu einem neuen Anbieter müssen Sie Ihre Adresse sowie den aktuellen Zählerstand und einen geschätzten Stromverbrauch angeben. Falls der neue Anbieter weitere Informationen für den Wechsel von Ihnen benötigt, wird er direkt mit Ihnen in Verbindung treten.

Grundsätzlich setzt sich der Strompreis aus folgenden Bestandteilen zusammen:

  • Dem Grundpreis
  • Dem Arbeitspreis
  • Steuern und Gebühren

Der Grundpreis ist eine monatliche Pauschale, die für die Versorgung durch den jeweiligen Stromanbieter anfällt. Dieser ist komplett unabhängig von Stromverbrauch des Verbrauchers und kann von Stromanbieter zu Stromanbieter unterschiedlich ausfallen. Somit sollten Sie hier wachsam sein und einen Anbieter wählen, der günstige Kosten für die Beschaffung von Energie und den Vertrieb ansetzt. Gerade Online-Tarife sind in diesem Bereich besonders günstig. Der Arbeitspreis ist dagegen abhängig vom jeweiligen Stromverbrauch.

Zusätzlich dazu berechnen Stromanbieter Netzentgelte an Verbraucher weiter, die je nach Region unterschiedlich hoch ausfallen können. Außerdem werden Steuern und Gebühren berechnet. Um einen besonders günstigen Stromanbieter zu finden, sollten Sie sich also bei einem Vergleich alle anfallenden Kosten anschauen und auch auf eventuelle Sofortboni und Neukundenboni achten. Denn so können Sie als Verbraucher mit unserem Stromvergleich einiges an monatlichen Kosten sparen.

Durch die EEG-Umlage wird der Ausbau aller regenerativen Energien finanziert. Denn alternative Stromanbieter erhalten für die Einspeisung von Ökostrom eine festgelegte Vergütung. Diese Umlage wird letztendlich vom Stromverbraucher bezahlt und macht einen fixen Anteil des Strompreises aus. Dies gilt für alle Stromverbraucher, unabhängig davon, ob grüner Strom bezogen wird oder konventioneller Strom genutzt wird.