Handytarife-Vergleich

Handytarif-Vergleich: Finden Sie den besten Tarif für Ihr Handy

Unser Handytarif-Vergleich bietet Ihnen die Möglichkeit, die besten Handytarife direkt miteinander zu vergleichen. Dabei haben Sie die Wahl aus allen Tarifoptionen: Allnet-Flat, Flatrate oder Prepaid-Tarif. Sie können Tarife mit und ohne kostenloses Handy finden und aus günstigen Angeboten von Top-Anbietern wie Vodafone, der Telekom, O2 und vielen mehr wählen. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen, auf welche Kriterien Sie bei der Wahl eines Handytarifs achten sollten und welche GB-Menge sowie Surfgeschwindigkeit zu Ihrem Nutzungsverhalten passt.

Handytarife-Vergleich: Den besten Handytarif finden

Handytarif-Vergleich durchführen und:

  • Den besten Handytarif finden
  • Günstigen Handyanbieter bestimmen
  • Unabhängiger Handvertrag-Vergleich
  • Garantiert kostenlos und transparent

Wer auf der Suche nach dem besten Handytarif ist, schaut in erster Linie auf die monatlichen Kosten. Doch genau hier liegt der Fehler: Denn selbst der günstigste Handyvertrag lohnt sich nicht, wenn dieser nicht zu Ihnen passt. Da sich die Anforderungen an einen Handytarif immer ganz individuell gestalten, gibt es keinen allgemeingültig besten Handyvertrag. Viel wichtiger ist, welche Ansprüche Sie an einen Mobilfunkvertrag haben und ob dieser Ihrem Nutzungsverhalten entspricht.

In unserem Ratgeber zeigen wir Ihnen, worauf Sie bei der Wahl eines Smartphone-Tarifs achten sollten. Wir stellen Ihnen verschiedene Tarifoptionen vor und erklären Ihnen, welche am besten zu Ihnen passt. Anschließend können Sie mit Ihrem neu gewonnen Wissen die besten Handytarife verschiedener Anbieter ausfindig machen und direkt miteinander vergleichen. Das Beste daran: Unser Tarif-Vergleich ist komplett kostenlos und unverbindlich für Sie. Sie können bequem von zuhause aus beliebig vielen Angeboten wählen und haben keinerlei Zeit- und Entscheidungsdruck – 24 Stunden am Tag, 7 Tage pro Woche.

Um den besten Handytarif zu finden, sollten Sie zunächst einmal wissen, welche Auswahlkriterien es zu beachten gilt. Denn während der Fokus häufig auf den monatlichen Kosten liegt, sind es häufig ganz andere Bestandteile, die Ihren Handyvertrag besonders teuer oder günstig machen. Und eins ist klar: Wer einen Handyvertrag abschließt, der nicht seinen Anforderungen entspricht, wird hinterher mit zusätzlichen Gebühren rechnen müssen. Wenn Sie aber bereits vor einem Vergleich alle wichtigsten Merkmale von Mobilfunkverträgen kennen, wird Ihnen die Wahl eines geeigneten Tarifs deutlich leichter fallen. Die wohl wichtigsten Faktoren eines solchen Vertrags sind folgende:

  • Die monatliche Grundgebühr
  • Das verfügbare Datenvolumen
  • Das enthaltene Gesprächsvolumen
  • Die Vertragslaufzeit
  • Mögliche einmalige Kosten

Die monatliche Grundgebühr

Bei der monatlichen Grundgebühr handelt es sich um einen fixen Betrag, der jeden Monat für die Nutzung eines Handys anfällt. Das heißt: Sie bezahlen mit der Grundgebühr lediglich die Freischaltung und Aktivität Ihrer Rufnummer. Weitere Zusatzleistungen sind darin nicht enthalten. Im Idealfall sollte die Grundgebühr nicht allzu hoch ausfallen. Denn gerade bei langfristigen Verträgen können sich die Kosten für einen Handyvertrag schnell summieren und zur Last werden. Überlegen Sie sich also bereits vor Vertragsabschluss gut, welchen Betrag Sie dauerhaft problemlos bezahlen können und wo Sie ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben.

Das verfügbare Datenvolumen

Heutzutage nutzt fast jeder Smartphone-Besitzer das Internet. Vor allem für die jüngere Generation ist das Datenvolumen ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung für einen Handytarif. Denn je nach Nutzungsverhalten kann es sein, dass Sie bereits mit 1 GB oder weniger pro Monat gut zurechtkommen, oder selbst 4 GB gerade so ausreichen. Deshalb sollten Sie vor der Buchung eines Handyvertrags Ihre tägliche Smartphone-Nutzung genau analysieren und somit den Bedarf Ihres monatlichen GB-Datenvolumens kennen. In unserem Vergleich finden Sie Prepaid Optionen sowie Verträge mit fixem Datenvolumen oder Internet-Flatrates. Somit stellen wir sicher, dass jeder ein passendes Angebot findet.

Das enthaltene Gesprächsvolumen

Ein ebenso wichtiger Bestandteil eines Handyvertrags ist das enthaltene Gesprächsvolumen. Wer nur selten telefoniert und lieber Anrufe über einen Messenger-Dienst tätigt, ist häufig schon mit 60 Freiminuten im Monat gut beraten. Wer dagegen mehrmals täglich telefoniert oder keinen Festnetzanschluss hat, ist meist mit einer Allnet-Flat deutlich besser beraten. Denn diese lohnt sich bereits ab einer täglichen Gesprächszeit von mehr als 5 Minuten. In unserem Handytarif-Vergleich finden Sie die besten Handytarife mit und ohne Freiminuten sowie Allnet-Flat Tarife. Sie haben somit die Wahl aus allen verfügbaren Optionen und Anbietern und können alle passenden, günstigen Handytarife direkt miteinander vergleichen.

Die Vertragslaufzeit

Bei Mobilfunkverträgen können Sie in der Regel von einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten ausgehen. In diesem Zeitraum sind Sie verpflichtet, alle anfallenden Gebühren zeitig zu begleichen. Wer dies nicht tut, muss mit drastischen Maßnahmen rechnen. Dies kann die vorzeitige Kündigung des Mobilfunkanbieters sein oder eine Forderung aller Gesamtkosten anhand einer Einmalzahlung. Sie sollten sich deshalb gut überlegen, wie lange Sie sich an einen Tarifhändler binden möchten. Wer keine langfristige Bindung eingehen möchte, kann ebenso einen Prepaid-Tarif abschließen. Alternativ dazu finden Sie in unserem Vergleich auch Handyverträge mit einer verkürzten Vertragslaufzeit von nur wenigen Monaten.

Mögliche einmalige Kosten

Neben den monatlich anfallenden Kosten gibt es ebenso Tarife, die einmalige Kosten enthalten. Dies kann ein Aufpreis für die Anschlussgebühr sein oder zusätzlich einmalige Kosten für ein enthaltenes Smartphone. Achten Sie deshalb auch auf solche “versteckten” Kosten und alle weiteren Informationen, um im Nachhinein keine böse Überraschung zu erleben.

Um einen möglichst geeigneten Handyvertrag zu finden, sollten Sie Ihr Nutzungsverhalten kennen. Denn nur wenn der Handytarif Ihren individuellen Nutzungsansprüchen entspricht, lohnt er sich auch. Um Ihr Nutzungsverhalten etwas besser einschätzen zu können, haben wir folgende Kategorisierung für Sie erstellt. Dabei unterscheidet man zwischen diesen Nutzertypen:

  1. Viel-Surfern
  2. Viel-Telefonierern
  3. Multi-Usern

1. Viel-Surfer

Viel-Surfer machen den Großteil aller Smartphone-Nutzer aus. Vor allem in den letzten Jahren konnte man einen starken Trend erkennen, von Personen, die ihr Handy überwiegend nutzen, um damit im Internet zu surfen. Viel-Surfer sind meist auf sozialen Plattformen vertreten, nutzen Online-Banking und Messenger-Dienste wie WhatsApp und Signal. Generell legt ein Viel-Surfer viel Wert darauf, rund um die Uhr online zu sein und somit in stetigem Kontakt mit der Außenwelt zu bleiben. Freiminuten sind für Viel-Surfer kaum relevant. Denn die meisten Gespräche werden direkt über einen Messenger-Service geführt.

Wenn auch Sie ein Viel-Surfer sind, sollten Sie einen Handytarif wählen, der Ihnen ausreichend mobile Daten zur Verfügung stellt. Denn nur ein hohes GB Datenvolumen kann Nutzern, die Musik und Filme streamen, Nachrichten online lesen und Google Maps und Co. nutzen, gerecht werden.

2. Viel-Telefonierer

Viel-Telefonierer bilden das Gegenstück zu Viel-Surfern. Sie nutzen ihr Handy klassisch, um lange zu telefonieren – sind aber nur selten im Internet unterwegs. Lediglich zum Abrufen von E-Mails, zur Nutzung von Messenger Diensten oder für kurze Webseitenbesuche, wird mobiles Datenvolumen mit ein paar GB gebraucht. Personen, die viel und lange telefonieren, nutzen ihr Handy oftmals geschäftlich, sind aber auch privat am liebsten jederzeit erreichbar und führen nicht selten Gespräche, die 20 Minuten oder länger gehen.

Wenn Sie ein Viel-Telefonierer sind, sollten Sie sich für einen Tarif eines Anbieters entscheiden, der Ihnen ausreichend Freiminuten zum Telefonieren bietet – eventuell sogar eine All-Net-Flat. Mit einer All-Net-Flat können Sie gebührenfreie Gespräche in alle Mobilfunk- und Festnetze führen. Was viele nicht wissen: Wer täglich Ausgangsgespräche führt, die länger als 5 Minuten dauern, gilt bereits als jemand, der viel telefoniert, und kommt mit einer Allnet-Flat oftmals besonders günstig davon.

3. Multi-User

Ein Multi-User ist eine Person, die sowohl im Internet unterwegs ist als auch viel telefoniert. Deshalb lohnt sich für diesen Nutzertyp ein Handytarif, der die Nutzung von mobilem Datenvolumen sowie die Nutzung von Freiminuten ermöglicht. Je nachdem wie intensiv Sie Ihr Handy nutzen, kann sich für einen Multi-User eine Internet-Flatrate oder auch eine Allnet-Flatrate lohnen. Multi-User, die ihr Smartphone dagegen kaum verwenden, sind oftmals mit einem Prepaid-Tarif gut beraten.

Wie viel GB-Datenvolumen Sie benötigen, hängt immer von Ihrem individuellen Nutzerverhalten ab. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Personen, die ihr Smartphone nur selten nutzen und so gut wie gar nicht surfen mit 1 GB im Monat zufrieden sein können. Echte Viel-Surfer sollten dagegen einen Handytarif mit einem Datenvolumen von mindestens 10 GB buchen.

Hinzu kommt außerdem, ob Sie sich beim Surfen nur auf Ihren Handytarif verlassen oder ob Sie Zuhause im WLAN unterwegs sind. Denn wer bei sich daheim auf ein WLAN-Netzwerk zurück greift und mit seinem Smartphone nur außer Haus surft, benötigt deutlich weniger GB als ein Rund-um-die-Uhr-Nutzer.

Anbei finden Sie ein Beispiel dafür, welche Nutzung wie viel GB erfordert. Dabei ist die Nutzung von anderen WLAN-Netzwerken nicht mit eingerechnet: 

Ledigliches Surfen und Chatten: Bis zu 5 GB pro Monat Gelegentliches Streamen und Social Media: Bis zu 10 GB pro Monat Regelmäßiges Streamen und mehrere Soziale Netzwerke: 10 bis 20 GB pro Monat Absoluter Viel-Surfer: mehr als 20 GB pro Monat

Grundsätzlich unterscheiden man in drei verschiedene Arten von Handytarife:

  • Allnet-Flat Tarife
  • Paket-Tarife
  • Prepaid-Tarife

Dabei lässt sich nicht allgemeingültig sagen, welcher Tarif der beste ist. Denn jeder der oben aufgeführten Handytarife hat ganz eigene Vor- und Nachteile. Und wie gut ein Tarif für Sie geeignet ist, hängt immer davon ab, welche Ansprüche Sie haben.

Allnet-Flat Tarife

Allnet-Flats sind nach wie vor die beliebtesten Handytarife. Mit einer Allnet-Flat haben Sie die Möglichkeit, komplett gebührenfrei in alle Netze zu telefonieren. Zusätzlich dazu erlauben die meisten Allnet-Tarife eine unbegrenzte Nutzung des mobilen Internets. Dabei können Nutzer bis zu einem bestimmten Highspeed-Datenvolumen profitieren und anschließend einen mobilen Datenzugang mit einer reduzierten Geschwindigkeit nutzen. Eine SMS-Flat ist bei einer Allnet-Flat in der Regel ebenso enthalten.

Der Vorteil von Allnet-Flats ist unbegrenztes mobiles Internet sowie die dauerhaft kostenfreie Telefonnutzung für Standard-Inlandsverbindungen. Eine solche Telefon-Flat ist unkompliziert und eignet sich für jeden, der sein Smartphone intensiv nutzt. Im Gegenzug dafür ist eine solche Allnet-Flat und SMS-Flat meist aber auch enorm kostspielig und sollte von Nutzern vermieden werden, die ihr Handy nur selten verwenden. In unserem Handytarif-Vergleich können Sie die aktuell verfügbaren Telefon-Flats von allen Top-Anbietern finden. Vergleichen Sie die angebotenen Handytarife und finden Sie den besten Handytarif für Ihr persönliches Nutzerverhalten.

Paket-Tarife

Ein Paket-Tarif funktioniert ähnlich wie eine Allnet-Flat. Je nach Paket erhalten Sie ein festgelegtes Paket an Datenvolumen oder Inklusiv Minuten. Sobald dieses aufgebraucht ist, zahlen Sie eine festgelegte Pauschale pro Gesprächsminute. Auch hier erhalten Sie zügiges Highspeed-Internet, welches nach dem Aufbrauchen des Pakets deutlich gedrosselt wird.

Der klare Vorteil von Paket-Tarifen: Sie können optimal angepasst werden. Oftmals können Nutzer selbst entscheiden, wie viele Freiminuten sie benötigen und wie viel GB sie an mobilen Daten benötigen. Bei Bedarf können Paket-Tarife bei den meisten Anbietern auch immer wieder neu angepasst werden. Im Vergleich zu einem Flatrate-Tarif, sind Paket-Tarife oftmals günstiger und flexibler. Allerdings ist die Leistung hier stark eingeschränkt und kann bei nicht passenden Paketen zu langsamen Internet und dauerhaft teureren Gesprächen führen.

Prepaid-Tarife

Wer dagegen lieber keinen Vertrag abschließen und sich nicht dauerhaft binden möchten, sollte eine Prepaid-Option in Betracht ziehen. Ein solcher Tarif kann durch den Kauf und die Freischaltung der zugehörigen SIM-Karte erworben werden. In der Regel sind solche Tarife bereits für wenige Euros erhältlich. Sobald Die SIM-Karte aktiv ist, können Nutzer selbst entscheiden, wie viel Geld sie für Telefon und Internet ausgeben und entsprechend Prepaid-Guthaben aufladen.

Dieses kann anschließend für Anrufe, SMS oder mobiles Datenvolumen genutzt werden. Sobald das Guthaben aufgebraucht ist, kann der jeweilige Prepaid-Vertrag nur noch eingeschränkt genutzt werden. Das heißt: Sie bleiben mit Ihrer SIM-Karte zwar per Telefon und SMS erreichbar, können selbst aber keine Anrufe mehr tätigen oder Nachrichten verschicken.

Prepaid hat den großen Vorteil, dass nur der Betrag mit dem Handy ausgegeben werden kann, der bereits bezahlt wurde. Dadurch entgehen Nutzer einer möglichen Verschuldung. Zusätzlich dazu sind Prepaid-Verträge fast immer ohne Schufa-Prüfung erhältlich. Sie sind also die besten Handytarife für Schüler, Studenten, junge Leute oder Personen mit geringem oder keinem Einkommen.

Ein weiterer klarer Pluspunkt für Prepaid sind die enorm günstigen Kosten. Denn heutzutage sind die günstigen Handytarife samt SIM-Karte bereits für unter 10 Euro erhältlich und ermöglichen trotzdem ausgiebiges Telefonieren sowie jede Menge GB mobiles Datenvolumen. Trotzdem hat selbst der beste Handyvertrag auch Nachteile. Denn sobald das Guthaben eines solchen günstigen Handytarifs aufgebraucht ist, sind Sie in Notfällen nicht in der Lage, einen Anruf zu tätigen. Generell müssen Nutzer immer überprüfen, ob und wie viel Guthaben ihnen noch zur Verfügung steht und im Zweifelsfall rechtzeitig reagieren.

Ob Sie einen Handytarif mit oder ohne Smartphone benötigen, hängt von Ihren persönlichen Ansprüchen ab. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass sich solche Angebote allerdings nur bedingt lohnen. Denn obwohl ein Tarif mit Smartphone auf den ersten Blick besonders günstig erscheint, handelt es sich dabei nicht wirklich um günstige Handytarife. Der Grund: In allen Tarifen mit inkludiertem Smartphone, sind die Kosten für das neue Handy bereits in den monatlichen Gebühren miteinkalkuliert. Somit lohnen sich solche Deals meist nur, wenn Sie ein wirklich ein neues Handy benötigen und die Kosten nicht mit einer Einmalzahlung leisten können.

Deshalb sollten Sie einen Handytarif mit Smartphone zunächst einmal ausgiebig unter die Lupe nehmen und vergleichen, ob Sie nicht eventuell günstiger liegen, wenn Sie sich ein Smartphone direkt vom Anbieter kaufen und separat einen Handytarif bei demselben oder einem anderen Anbieter abschließen. Bei uns finden Sie Handytarife von bekannte Anbieter wie Vodafone, O2 oder der Telekom sowie günstige Handytarife von weniger bekannten Anbietern. Auch hier haben Sie die Wahl aus Angeboten mit und ohne Smartphone und können frei wählen, wie viel GB Datenvolumen und wie viel freie Gesprächsminuten Sie sich wünschen.

Welche Netzabdeckung wird angeboten?

Bevor Sie einen Handytarif buchen, sollten Sie ebenso auf die Netzabdeckung achten. Denn je nach Mobilfunkanbieter kann die Netzqualität gerade in ländlichen Gebieten enorm schwanken. Hierfür sollten Sie wissen, dass es nur drei deutsche Netze gibt:

  • Die Deutsche Telekom (D1-Netz)
  • Vodafone (D2-Netz)
  • O2 / Telefónica (E-Netz)

Trotzdem gibt es auch viele kleinere Mobilfunkanbieter, die Ihnen Handytarife ermöglichen. In diesem Fall handelt es sich aber lediglich um Drittanbieter, die auf die deutschen Netz der Telekom, von Vodafone oder von O2 zugreifen. Sogenannte Reseller mieten sich hierzu bei den vorhandenen Mobilfunkanbietern ein und ermöglichen dadurch quasi dieselbe Netzabdeckung wie große Anbieter.

Um zu wissen, welcher Drittanbieter auf welches Netz zugreift, haben wir den folgenden Überblick für Sie erstellt:

Telekom-Netz: Congstar, Penny Mobile
Vodafone-Netz: Otelo, Lidl Connect, Fyve, Web.de, GMX, Maxxim, ProSieben
O2-Netz: AldiTalk, Fonic, Blau.de, NettoKom, Tchibo, Simply, Web.de, GMX, Maxxim, Netzclub, KomBase, WhatsAppSIM

Entscheiden Sie sich im Handytarif-Vergleich für das beste Angebot.

FAQ

Obwohl nur Vodafone, O2 und die Deutsche Telekom über ein Handynetz verfügen, gibt es auch unzählige andere Mobilfunkanbieter. In diesem Fall handelt es sich um sogenannte Drittanbieter, die sich in das Mobilfunknetz der hiesigen Provider einmieten. Die Netzqualität ist letztendlich aber dieselbe. Lediglich das Leistungsangebot kann bei Drittanbietern häufig schmäler ausfallen.

Grundsätzlich sind alle Netze hierzulande enorm gut ausgebaut. Somit unterscheidet sich die Leistung der Netze von Vodafone, O2 und der Telekom kaum. Lediglich in ländlichen Gebieten kann die Netzabdeckung eines Anbieters nicht so gut sein, wie die eines anderen. Deshalb sollten Sie sich vor der Buchung eines Handytarifs immer gut über die Netzabdeckung vor Ort informieren.

Wer das gebuchte Datenvolumen an GB überschreitet, unterliegt fast immer einer Drosselung durch den Anbieter. Das heißt: Sie können zwar unbegrenzt weiter surfen, dies aber deutlich langsamer. Bei den gebuchten GB in Ihrem Vertrag handelt es sich also immer um Highspeed-Datenvolumen. Anschließend nutzen Sie unbegrenzt GB mit enorm gedrosselter Geschwindigkeit.