Stromkostenvergleich 2022

Mit Stromkostenrechner günstige Angebote finden

Mittlerweile machen die Kosten für Strom einen großen Anteil an den monatlichen Kosten für jeden deutschen Haushalt aus. Umso wichtiger ist es, einen Stromtarif zu finden, der optimal zu Ihnen passt und besonders günstig ist. Mit unserem Stromvergleich haben Sie die Chance, verschiedene Stromtarife von unterschiedlichen Stromanbietern zu vergleichen und somit schnellstmöglich den günstigsten Tarif zu berechnen. Mit unserem Stromvergleich finden Sie Ökostrom-Angebote, die Sie mit grünem Strom versorgen und die besten Online-Stromtarife, die von der Stiftung Warentest, ÖKO-Test und weiteren unabhängige Instituten getestet sind.

Stromkostenvergleich 2022: Günstigen Stromanbieter finden & wechseln

Gründe, um zu vergleichen

  • 100% objektiver Vergleich
  • Der Ratgeber von Branchenexperten
  • Unabhängiger Vergleich der wichtigsten Anbieter
  • Garantiert kostenlos

Stromkostenvergleich 2022 - Jetzt günstige Strompreise finden

Seit über 20 Jahren ist nun ein kontinuierlicher Anstieg von Strompreisen zu erkennen. Während die Preise zwischendurch konstant blieben, sind sie gerade in den letzten Monaten erneut massiv gestiegen. Mittlerweile sind die Kosten für Strom so hoch, dass viele Verbraucher nach Lösungen suchen. Denn bei mehr als 30 Cent pro kWh überlegt man sich genau, wie man Kosten einsparen kann und welche Möglichkeiten es gibt, um seinen Stromverbrauch zu senken. Ein effektiver Weg, um günstig Strom zu beziehen, ist der Wechsel zu einem günstigeren Anbieter.

Somit bedarf es immer einem Vergleich, wenn Sie günstige Strompreise finden möchten. Doch anstatt eine eigene Stromanbieter Recherche anzustellen und langwierig einzelne Stromtarife miteinander zu vergleichen, sollten Sie einfach auf unseren Stromkostenrechner zurückgreifen. Dieser kann in wenigen Sekunden alle verfügbaren Stromtarife berechnen und gibt Ihnen die Möglichkeit, Tarife von unterschiedlichen Stromanbietern zu entdecken. Das Beste daran: Unser Stromvergleich ist komplett kostenlos und unverbindlich. Er zeigt Ihnen alle aktuellen, für Sie verfügbaren Tarife an, und kann beliebig oft genutzt werden. Probieren Sie es einfach aus und entdecken Sie jetzt die aktuellsten Empfehlungen der Stiftung Warentest, nachhaltige Ökostrom-Tarife und TÜV Nord geprüfte Stromtarife, die ideal zu Ihnen passen.

Die Zusammensetzung der Stromkosten

Viele Kunden fragen sich, was es mit den stetig steigenden Strompreisen auf sich hat. Woran liegt es, dass Strompreise ständig steigen und wie setzen sich die Kosten für Strom überhaupt zusammen? Tatsache ist, dass die Stromerzeugung an sich nur ein Viertel des gesamten Strompreises ausmacht. Der Großteil besteht aus Steuern, Abgaben, Netzentgelten und Umlagen. Ein ebenso wichtiger Faktor sind Vertriebs- und Werbekosten. Somit werden die hohen Strompreise und die erst kürzliche Preiserhöhung durch viele Faktoren beeinflusst und begründet. 

Im Jahr 2019 hat der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft den durchschnittlichen Strompreis für Haushalte aufgeschlüsselt. Dabei ergeben sich folgende prozentuale Anteile:

  • Netzentgelte: 24,3 Prozent
  • Stromerzeugung: 23,2 Prozent
  • EEG-Umlage gemäß des Erneuerbare-Energien-Gesetzes: 21 Prozent
  • Umsatzsteuer: 16 Prozent
  • Stromsteuer: 6,7 Prozent
  • Konzessionsabgaben: 5,5 Prozent
  • Offshore, AbLaV-, KWGK- und §19-StromNEV-Umlagen: 3,3 Prozent

Anhand dieser Angaben ist klar erkennbar, dass vor allem die aktuellen Steuern und Abgaben einen großen Einfluss auf die Preise von Strom haben. Dies zeigt sich in den heutigen Stromtarifen aller Anbieter wieder. Vor allem die Einführung der EEG-Umlage und die dauerhafte Preiserhöhung für Netzentgelte machen es Stromanbietern schwierig, Strom günstig anzubieten. Der durchschnittliche Strompreis liegt laut der Berechnung des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft bei 30,43 Cent pro kWh. Ein Rekordhoch, wenn man die Preise mit den letzten Jahren vergleicht.

Einflussfaktoren auf die Stromkosten

Seit der Jahrtausendwende ist in Deutschland ein deutlicher Anstieg des Strompreises bemerkbar. Die Gründe hierfür sind ganz unterschiedlich, da sich der Strompreis immer aus verschiedenen Komponenten zusammensetzt. Dabei ist klar erkennbar, dass jegliche Bestandteile, die der Strompreis beinhaltet, um einiges teurer geworden sind. Dies sorgt für eine drastische Preiserhöhung, die sowohl an private Verbraucher als auch an Firmen weitergegeben wird.

Besonders große Auswirkung auf die Steigerung der Stromkosten haben:

  • die EEG-Umlage,
  • und die Netzgelte.

Die EEG-Umlage dient der Förderung von Ökostrom und alternativen Energien. Während die EEG-Umlage im Jahr 2000 sich mit einem Kostenanteil von 0,19 Cent pro kWh-Stunde kaum bemerkbar machte, liegt der Anteil mittlerweile bei stolzen 6,75 Cent pro kWh-Stunde. Dies ist eine erhebliche Preiserhöhung, die nicht nur Ökostrom, sondern auch herkömmlichen Strom betrifft. 

Auch die Netzgelte haben Auswirkungen auf den Strompreis. Sie sind laut der Bundesnetzagentur ebenso deutlich gestiegen. Während diese vor wenigen Jahren noch bei unter 6 Cent pro Kilowattstunde lagen, liegen sie heute meist weit über 8 Cent.

Warum sich ein Stromkostenvergleich lohnt

Wer glaubt, dass sich ein Stromvergleich nicht lohnt, liegt falsch. Denn egal, ob Single-Haushalt, Großfamilie oder Betrieb, ein Stromvergleich bietet immer ein gewaltiges Einsparpotenzial. Mit einem unabhängigen Stromvergleich können Sie sogar im Durchschnitt 300 Euro pro Jahr einsparen. Verbraucher, die derzeit Strom bei einem Grundversorger beziehen, sogar meist noch mehr. Mit unserem Stromvergleich haben Sie die Chance, günstige Angebote von alternativen Anbietern und kleineren Stromversorgern zu entdecken, mit denen große Grundversorger nicht mithalten können. Somit lohnt sich ein Vergleich der besten Angeboten und von unterschiedlichen Tarifen für wirklich jeden Verbraucher.

Glauben Sie nicht? Dann sollten Sie direkt unseren Stromvergleich nutzen und berechnen, wie hoch das Sparpotenzial in Ihrem Fall aussieht. Unser Stromkostenrechner beachtet dabei sowohl Ihren jährlichen Verbrauch als auch Ihren Standort und zeigt Ihnen nur Tarife von Stromanbietern an, die auch tatsächlich an Ihrer Adresse verfügbar sind. Sobald Sie sich für einen bestimmten Tarif eines Anbieters entschieden haben, können Sie direkt über unseren Stromvergleich auf das jeweilige Tarif-Angebot zugreifen und in nur wenigen Schritten online über unseren Rechner zu einem neuen Anbieter wechseln.

Wie funktioniert der Stromvergleich?

Unser Stromkostenvergleich findet Ihnen in wenigen Sekunden günstige Stromtarife bei einem neuen Anbieter. Dabei funktioniert unser Strom-Vergleich enorm simpel. Um die besten Online-Tarif zu finden, gehen Sie wie folgt vor:

1. Jahresverbrauch ermitteln

Geben Sie Ihren jährlichen Stromverbrauch in unseren Stromkostenrechner ein. Falls Sie den genauen Wert nicht kennen, können Sie einfach auf Schätzwerte unseres Stromanbieter Vergleichs zurückgreifen.

2. Tarife vergleichen

Innerhalb weniger Sekunden zeigt Ihnen unser Stromkostenrechner günstige Tarife an, die für Sie verfügbar sind. Darunter Öko-Tarife, die Strom aus erneuerbaren Energien bieten, sowie herkömmliche Stromtarife. Nun können Sie alle Angebote vergleichen und sich für den passendsten Tarif entscheiden.

3. Stromanbieterwechsel

Wenn Sie sich für ein Angebot entschieden haben, können Sie dieses auswählen und anschließend alle persönlichen Daten sowie Ihren aktuellen Zählerstand eintragen. Ihr neuer Stromanbieter kümmert sich anschließend um den Rest.

Worauf bei einem Stromvergleich achten?

Es gibt verschiedene Faktoren, auf die Kunden bei einem Stromvergleich achten müssen. Denn der günstigste Stromanbieter mit den niedrigsten Strompreisen, ist nicht auch immer gleich der beste Stromanbieter für Sie. Je nach Situation und persönlichen Erwartungen kann ein Billig-Stromanbieter, ein Anbieter von Ökostrom oder auch ein großer Stromanbieter mit einer Auszeichnung von Stiftung Warentest oder Öko-Test den passenden Tarif für Sie bereithalten. Deshalb sollten Sie beim Stromvergleich auf unserem Online-Portal auf folgende Vertragsbestandteile achten:

  • Preisgarantien,
  • Prämien und Wechsel-Rabatte,
  • Laufzeiten,
  • Kündigungsfristen.

Preisgarantie

Wer keine Lust auf unerwartete Preiserhöhungen hat, kann in unserem Vergleich auch günstige Stromtarife mit Preisgarantie finden. Allerdings sollten Sie beachten, dass es sich hierbei fast immer um eine eingeschränkte Preisgarantie handelt, die nicht auf den gesamten Strompreis gilt. Zudem sollten Sie genau prüfen, wie viele Monate Preisgarantie Ihnen der neue Stromanbieter zusagt. Alle Angaben dazu finden Sie in unserem kostenlosen Stromkostenrechner oder direkt bei Ihrem neuen Stromanbieter.

Prämien und Wechsel-Rabatte

Die meisten Stromanbieter werben mit lukrativen Wechsel-Prämien und Neukunden-Boni. Dabei sollten Sie aber genau wissen, was dies bedeutet. Wenn ein Anbieter mit einem Sofortbonus wirbt, bedeutet das, dass Kunden einen Bonus innerhalb von 4 bis 8 Wochen nach Vertragsabschluss erhalten. Ein Neukundenbonus wird dagegen erst nach dem ersten Vertragsjahr an den Kunden ausbezahlt. Somit sollten Sie in unserem Stromkostenvergleich immer genau überprüfen, wie sich die genauen Bedingungen für Boni und Rabatte des Anbieters gestalten.

Laufzeiten

Die Laufzeit ist ebenso entscheidend. In unserem Stromanbieter-Vergleich finden Sie Ökostrom und normale Stromtarife, die Laufzeiten von 12 bis 36 Monaten bieten. Wir empfehlen Ihnen immer einen Tarif bei einem Stromanbieter mit einer Laufzeit von 12 Monaten. Somit behalten Sie als Kunde die Flexibilität, bereits nach dem ersten Vertragsjahr zu einem anderen Stromanbieter zu wechseln.

Kündigungsfristen

Auch die Kündigungsfrist sollte bei einem Stromanbieter Vergleich nicht außer Acht gelassen werden. In der Regel gilt eine Kündigungsfrist von bis zu 12 Wochen vor offiziellem Vertragsende. Wir empfehlen eine Dauer von maximal 6 Wochen vor Vertragsende. Wenn Sie nicht rechtzeitig kündigen, gehen Sie ein erneutes Vertragsjahr bei Ihrem alten Stromanbieter ein und haben keine Möglichkeit, zu einem neuen Stromanbieter zu wechseln. Die genauen Kündigungsfristen werden Ihnen in unserem Stromkostenrechner zu jedem Tarif angezeigt.

Tipps, um Stromkosten zu reduzieren

Wer seine Stromkosten reduzieren möchte, sollte in erster Linie einen Stromvergleich durchführen. Mit einem Vergleich können Sie schnellstmöglich einen günstigen Stromanbieter mit dem besten Stromtarif finden. Zusätzlich zu unserem Stromkosten Vergleich haben Sie aber auch folgende Optionen, um Ihren Verbrauch zu senken:

1. Weniger heizen

Der Stromspartipp Nummer 1 ist es, weniger zu heizen. Wer die Heizung nur minimal runter stellt, kann auf das ganze Jahr gerechnet viel sparen. Ziehen Sie sich dafür lieber etwas wärmer an oder verwenden Sie warme Decken am Abend und in der Nacht. Ihre Gesundheit wird Ihnen dafür auch danken, denn allzu warme Heizungsluft fördert Erkältungssymptome.

2. Energieeffiziente Geräte kaufen

Beim Neukauf von Geräten sollten Sie immer auf das europäische Energie-Label achten. Denn ein altes Gerät verbraucht in der Regel deutlich mehr Strom als ein neues. Somit können einzelne Geräte im Haushalt Ihren jährlichen Stromverbrauch massiv in die Höhe treiben und zu hohen Stromkosten führen. Achten Sie deshalb immer auf den Kauf von Geräten mit einem EU-Umweltzeichen, einem Blauen Engel Zertifikat oder einem Energy Star oder TCO-Prüfzeichen. Falls Sie sich hiermit nicht auskennen, kann die Stiftung Warentest eine gute Orientierung bieten.

3. Smartphone smarter nutzen

Damit Ihr Smartphone nicht ständig geladen werden muss, bedarf es einer smarten Nutzung. Hierfür sollten Sie alle ungenutzten Apps von Ihrem Handy entfernen und automatische Updates und Synchronisierungen deaktivieren. Auch ein zu helles Display, eine ständig aktivierte Bluetooth-Funktion und die Nutzung von GPS auf dem Gerät wirken sich negativ auf die Akkulaufzeit Ihres Smartphones aus und sorgen für einen hohen Stromverbrauch.

4. Ungenutzte Elektrogeräte abschalten

Grundsätzlich sollten Elektrogeräte, die nicht verwendet werden, immer ausgeschalten werden. Dies gilt sowohl für Toaster und Kaffeemaschine als auch für Lampen und Drucker. Auch Computer sind echte Stromfresser. Vor allem dann, wenn sie ständig auf Standby sind. Schalten Sie Ihren PC oder Laptop also aus, wenn Sie diesen nicht nutzen oder aktivieren Sie zumindest den Energiesparmodus. Dies kann große Auswirkungen auf Ihren monatlichen Abschlag haben.

5. Waschmaschine richtig nutzen

Die Großzahl privater Haushalte weiß bereits, wie man Strom sparen kann - und zwar, indem man richtig wäscht. Bei jedem Waschgang sollte die Waschmaschine voll gefüllt sein und im Idealfall auf besonders niedrigen Temperaturen laufen. Dies spart bis zu einem Drittel an Energie.

6. Energiesparlampen nutzen

Ein weiterer Tipp, um in Ihrem Haushalt Strom zu sparen ist die Verwendung von Energiesparlampen. Laut Studien kann der Austausch einer 60-Watt-Glühbirne gegen eine 11-Watt-LED-Lampe Ihren jährlichen Stromverbrauch um mehr als 50 Kilowattstunden senken.

FAQ - häufige Fragen zum Stromvergleich

Der Preis für eine kWh Strom hängt immer von Ihrem Tarif und den jeweiligen Konditionen ab. Somit kann der Strompreis in jedem Haushalt unterschiedlich ausfallen. Außerdem sollten Kunden immer beachten, dass es eine klare Trennung zwischen Grundpreis und Arbeitspreis gibt. Der Grundpreis ist das, was Sie pro Monat bezahlen müssen, unabhängig von Ihrem Verbrauch. Der Arbeitspreis wird dagegen leistungsabhängig berechnet. Somit handelt es sich hierbei genau genommen um den Preis pro kWh. In der Regel liegt dieser zwischen 27 und 30 Cent pro kWh. Bei einem besonders günstigen

Stromanbieter kann der Preis pro kWh auch niedriger ausfallen.

Verbraucher sollten außerdem immer beachten, dass jeder Anbieter Steuern, Kosten zur Erzeugung und weitere Gebühren in den Strompreis mit einfließen lässt. Unser Stromkostenrechner zeigt Ihnen immer den exakten kWh-Strompreis an. Somit können Sie bei einem Vergleich mit unserem Online-Rechner klar erkennen, welcher Anbieter Ihnen Strom am günstigsten liefert.

Wenn Sie die Tarife verschiedener Stromanbieter vergleichen, können Sie bares Geld sparen. Unser Stromvergleich ermöglicht Ihnen eine durchschnittliche Ersparnis von stolzen 300 Euro pro Jahr. Je nachdem, wie hoch Ihr Verbrauch genau ausfällt und wie teuer Ihr alter Stromanbieter war, kann der Betrag, den Sie durch einen Wechsel zu einem neuen Versorger einsparen, auch höher oder niedriger ausfallen.

Bei einem gewöhnlichen Stromtarif ohne Prämie ist Berechnung simpel: Teilen Sie einfach den Jahrespreis durch 12. Wenn es sich allerdings um einen Tarif mit Bonus handelt oder um einen Stromtarif mit speziellem Rabatt, müssen jegliche Vergünstigungen vorher rausgerechnet werden, da es sich hierbei um eine einmalige Ermäßigungen handelt. Anschließend kann der reine Strompreis durch 12 geteilt werden und schon haben Sie die Kosten für den monatlichen Abschlag.

Um Ihren Stromverbrauch zu ermitteln, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Wenn Sie Ihre letzte Jahresabrechnung zur Hand haben, finden Sie dort exakte Angaben Ihres Stromanbieters, über die verbrauchten kWh-Stunden im letzten Jahr. Ansonsten können Sie Ihren Stromverbrauch auch am Stromzähler in Ihrem Haushalt ablesen. Hierfür bedarf es einem Anhaltspunkt, um den genauen Verbrauch in einem bestimmten Zeitraum zu bestimmen. Ansonsten können Sie die Schätzungswerte unseres Stromvergleichs nutzen. Dieser orientiert sich an der Haushaltsgröße und gibt Ihnen ungefähre Angaben.

Wenn Ihr tatsächlicher Stromverbrauch von den Richtwerten des Stromvergleichs abweicht, ist das absolut kein Problem. Denn dabei handelt es sich immer nur um Schätzwerte, an denen sich Stromanbieter orientieren und somit den monatlichen Abschlag im ersten Jahr bestimmen. Sobald Sie Ihrem Anbieter den tatsächlichen Stromverbrauch nennen, kann dieser einen neuen Abschlag fürs zweite Jahr berechnen. Der abweichende Stromverbrauch wird von Ihrem Anbieter zu denselben Konditionen in Rechnung gestellt oder zurückerstattet.

Mittlerweile machen die Kosten für Strom einen großen Anteil an den monatlichen Kosten für jeden deutschen Haushalt aus. Umso wichtiger ist es, einen Stromtarif zu finden, der optimal zu Ihnen passt und besonders günstig ist. Mit unserem Stromvergleich haben Sie die Chance, verschiedene Stromtarife von unterschiedlichen Stromanbietern zu vergleichen und somit schnellstmöglich den günstigsten Tarif zu berechnen. Mit unserem Stromvergleich finden Sie Ökostrom-Angebote, die Sie mit grünem Strom versorgen und die besten Online-Stromtarife, die von der Stiftung Warentest, ÖKO-Test und weiteren unabhängige Instituten getestet sind.