ein Service der Verivox GmbH Datenschutzbestimmungen

Günstige Tarife für Mobiles Internet im Vergleich

Mobiles Internet

Mobiles Internet gehört zur Grundausstattung von Smartphones, Notebooks und Tablets. Damit Nutzer immer und überall mit ihren mobilen Endgeräten im Internet surfen können, stellen die Anbieter verschiedene Datentarife zur Verfügung. Diese sind meistens mit einem vertraglich geregelten Datenvolumen gebündelt, aber auch Prepaid-Pakete und Surfsticks machen mobiles Surfen möglich.

Mobiles Internet: Tarife vergleichen

  • Tarifvergleich starten: Wählen Sie im Vergleichsrechner Ihre gewünschte Surfgeschwindigkeit aus.
  • Passenden Tarif auswählen: Sie erhalten nun eine Übersicht verschiedener Datentarife. In den Einstellungen auf der linken Seite können Sie Ihre Suche mit weiteren Angaben, beispielsweise dem gewünschten Datenvolumen, personalisieren. Wählen Sie Ihren passenden Tarif aus.
  • Datentarif bestellen: Geschafft! Nun können Sie Ihren Tarif einfach online bestellen und schon bald von überall mobil surfen.

Mobiles Internet am Smartphone: Flatrate oder Prepaid

Wer unterwegs im Internet surfen möchte, hat für das Smartphone drei Optionen: Prepaid, Laufzeittarif mit Allnet-Flat und eine reine Daten-Flatrate ohne Telefonie.

Die Prepaid-Variante kommt für diejenigen Nutzer in Frage, die sich nicht an Vertragslaufzeiten binden und flexibel bleiben wollen. Auch eine Grundgebühr bleibt hier aus. Es wird lediglich eine SIM-Karte in das Smartphone eingesetzt und so lange genutzt, bis das Datenvolumen des mobilen Internets verbraucht ist.

Bei Laufzeittarifen bezahlt der Nutzer dagegen eine feste monatliche Gebühr. Wenn der Nutzer beim Vertragsabschluss ein neues Smartphone finanziert, ist er in der Regel für 24 Monate an diesen Datentarif gebunden. Aber auch ohne Smartphone ist die Standard-Vertragslaufzeit 24 Monate. Kunden können alternativ auch monatlich kündbare Tarife wählen, die aber oft weniger Vergünstigungen bieten.

Die Laufzeittarife der Netzbetreiber Telekom, Vodafone und Telefonica beinhalten in der Regel eine Allnet-Flat sowie eine Flatrate für die mobile Datennutzung. Bei günstigen Discounter-Tarifen gibt es oft auch das abgespeckte Programm – reine Datentarife ohne Allnet-Flat.

Mobiles Internet mit Surfstick

Mit einem Surfstick können Nutzer auch ohne Handy mobil im Internet surfen. Der Surfstick sieht aus wie ein USB-Stick und kann für mobiles Internet am Laptop oder Tablet benutzt werden. Der Vorteil: Die Nutzung erfolgt völlig unabhängig vom DSL- beziehungsweise Kabelanschluss oder dem WLAN. Hierfür werden die Surfsticks mit einer SIM-Karte ausgestattet, die Sie mit dem gewünschten Datentarif verwenden können. Anschließend wird der Surfstick in das Notebook oder Tablet gesteckt. Dieser stellt dann eine Verbindung zum jeweiligen Mobilfunknetz her. Als Alternative zum Surfstick können Nutzer auch einen Hotspot über ihr Handy einrichten, um mobiles Internet auf Notebook oder Tablet zu nutzen.

Datentarife

Datentarife werden in der Regel in folgenden Paketen angeboten:

  • Monatsflatrate
  • Wochenflatrate
  • Tagesflatrate
  • Stundenzugang
  • Minutenzugang

Wie die Bezeichnungen verraten, können Sie mit einer Monatsflatrate einen Kalendermonat oder mit der Wochenflatrate eine Woche lang mobil surfen. Für dauerhafte Nutzung lohnen sich in vielen Fällen Monatsflatrates, da diese heruntergerechnet meist den günstigsten Preis bieten.

Wie schnell ist mobiles Internet?

Die maximale Surfgeschwindigkeit im mobilen Internet kommt, sofern Sie LTE nutzen, meistens einem DSL-Anschluss gleich. Die tatsächlichen Geschwindigkeiten hängen aber auch immer von der Netzqualität am jeweiligen Standort ab. So kann trotz angegebener Spitzengeschwindigkeit von 500 Megabit pro Sekunde die echte durchschnittliche Surfgeschwindigkeit durchaus eine Größenordnung geringer ausfallen. Das betrifft zudem nur die Download-Geschwindigkeit – das Hochladen ist oft nur halb so schnell. Aus diesem Grund sollten Nutzer bei einem Datentarif-Vergleich unbedingt auf das verwendete Mobilfunknetz achten.

Ein wichtiger Faktor im Tarifvergleich: Das Datenvolumen

Beim Datentarif-Vergleich können sich Nutzer oft zwischen unbegrenztem Datenvolumen und einem Volumen von 1 bis über 100 Gigabyte entscheiden. Wenn das festgelegte Datenvolumen aufgebraucht ist, wird die Surfgeschwindigkeit im Zuge einer Drosselung herabgesetzt. Das könnte beispielsweise der Fall sein, wenn Sie große Datenmengen herunterladen oder häufig Videos streamen.

Nach der Drosselung ist Ihre Geduld gefragt, denn dann müssen Sie mit Wartezeiten beim Seitenaufbau rechnen. Auf Wunsch können Sie weiteres Datenvolumen beim Anbieter nachbuchen. Wer sein mobiles Internet allerdings moderat nutzt, kann auch mit einem Gigabyte pro Monat durchaus zurechtkommen.

Verivox Logo© 2021 Verivox GmbH - Alle Rechte vorbehalten. Verivox verwendet größtmögliche Sorgfalt auf Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der dargestellten Anbieter übernehmen. Bitte beachten Sie die AGB und Datenschutzbestimmungen von Verivox. Cookies